++ BLACK - SALE - WEEK -> 50 € Amazon Gutschein sichern ++

Norma Group: Profiteur im Automobilsektor

Weniger Emissionen, mehr Gewinn? Die Norma Group Aktie macht´s möglich!

Norma Group

(Stefan Böhm) Die Automobilbranche befindet sich im Umbruch – weniger Emissionen und geringerer Verbrauch stehen ganz oben auf der Agenda. Doch nicht nur die Autokonzerne wie BMW, Daimler und VW müssen sich rüsten, auch die Zuliefererindustrie muss sich natürlich auf die Anforderungen der Zukunft einstellen. Einer der Profiteure dieses Trends ist die Norma Group aus dem hessischen Maintal. Das Unternehmen ist ein führender Anbieter von Verbindungstechnik, die in zahlreichen Einsatzfeldern gebraucht wird.

So werden hochwertige Steckverbindungen aus Kunststoff immer stärker nachgefragt, insbesondere auch im Kühlsystem von Sprit sparenden Hybridmotoren. Durch die Gewichtsreduzierung im Leichtbau wird zudem ebenfalls der Verbrauch gesenkt – bei PKW´s, aber auch bei Nutzfahrzeugen und Baumaschinen. Da dieser Trend in den wichtigsten Märkten in Amerika, Europa und Asien vorherrscht, rechnend die Analysten mit einer dynamischen Nachfrageentwicklung.

Aktie bleibt trotz hoher Bewertung interessant

Schon im ersten Halbjahr 2017 überzeugte die Norma Group mit einer starken Ergebnisentwicklung. Der Umsatz stieg in den ersten sechs Monaten um 12,2 Prozent auf 519,0 Mio. Euro, auch dank einiger Zukäufe. Doch auch das organische Wachstum betrug 4,8 Prozent und kann sich somit sehen lassen. Das bereinigte operative Ergebnis (EBITA) stieg im gleichen Zeitraum um 9,3 Prozent auf 91,7 Mio. Euro – daraus errechnet sich eine stolze Gewinnmarge von 17,7 Prozent!

Norma-Chef Werner Deggim kommentierte dementsprechend optimistisch: "Das erste Halbjahr 2017 ist noch besser verlaufen, als wir ursprünglich erwartet hatten. Daher haben wir im Juli unsere Prognose für das Gesamtjahr 2017 erhöht. Die guten Ergebnisse im zweiten Quartal 2017 bestätigen uns in dieser Einschätzung. Da sich das Geschäft in allen drei Regionen deutlich belebt hat, gehen wir für 2017 nun von einem organischen Umsatzwachstum von rund 4 bis 7 Prozent aus." Zuvor lag die Prognose mit einem Plus von 1 bis 3 Prozent deutlich niedriger. Die Gewinnmarge soll wie in den Vorjahren über 17 Prozent erreichen.

Auch die im MDAX gehandelte Norma-Aktie bleibt damit trotz der relativ hohen Bewertung interessant. Aus charttechnischer Sicht hat die Aktie heute mit dem Angriff auf den Widerstand bei 55 Euro ein neues Ausrufezeichen gesetzt. Stellt sich der Break als signifikant heraus, so würde sich neues Aufwärtspotenzial eröffnen, das auch einen spekulativen Long-Einstieg ermöglichen würde.

Chart & Info
  • WKN / ISIN
    A1H8BV / DE000A1H8BV3
  • Aktueller Kurs
    55,37 EUR
  • KGV 2017e / 2018e
    19,4 / 17,7
  • Dividendenrendite 2017e
    1,9 Prozent
  • Meine Einschätzung
    kurzfristig auf langfristig auf

Fazit

sprechblase Kurz und kompakt

Der Umbruch im Automobilsektor eröffnet für spezialisierte Zulieferer die Aussicht auf eine dynamische Geschäftsentwicklung. Die Norma Group gehört zu den potenziellen Gewinnern dieses Trends. Die Aktie ist zwar nicht mehr billig, das hat sie jedoch mit trendstarken Aktien anderer Branchenführer gemeinsam. Ein Einstieg auf der Long-Seite ist nach dem bulischen Chartsignal für risikobereite Anleger interessant geworden.

Stefan Böhm
Wenig Zeit?
Wertpapier: Norma Group
Themen: Automobilzulieferer, Emissionen, Leichtbau, Umsatz, Gewinn, Aktie
Bildquellen:
© Norma Group
'; exit-intend
exit-intend-close