++ BLACK - SALE - WEEK -> 50 € Amazon Gutschein sichern ++

Bitcoin: Wann platzt diese irre Spekulationsblase?

Die Internetwährung Bitcoin erlebt eine historische Rallye. Ist das gerechtfertigt oder haben Spekulanten nur ein weiteres Spielzeug gefunden?

Bitcoin

(Dr. Detlef Rettinger) Der Kurs der Digitalwährung Bitcoin ist seit Jahresbeginn kräftig nach oben geschossen. Seit Anfang August nimmt die Rallye jedoch immer absurdere Züge an: Teilweise ging es in 500-Dollar-Sprüngen nach oben.

Dass die Kursexplosion nochmals an Kraft zulegte, ist auf die lang erwartete Aufspaltung der Digitalwährung zurückzuführen. Seit dem 2. August gibt es neben Bitcoin auch Bitcoin-Cash. Nicht wenige hatten Angst davor, dass die Aufspaltung zu einem Preisrutsch führt und sich aus Unsicherheit vorher mit weiteren Käufen zurückgehalten. Doch es kam nicht so und die Erleichterung darüber ließ den Kurs weiter nach oben schießen

Dabei ging es seit Herbst 2016 schubweise nach oben. Auf mehrere Monate anhaltende Rallyes folgten Korrekturen, die im Chart im Nachhinein klein aussehen, aber tatsächlich bis zu 30 Prozent betrugen. Das war auch nach der vorletzten Aufwärtsphase der Fall, die Mitte Juni bei gut 2.500 Euro endete. Anschließend fiel der Preis zeitweise auf unter 1.700 Euro zurück. Seitdem hat sich der Kurs wieder mehr als verdoppelt und kratzt an der 4.000-Euro-Marke.

Erleichterung nach Bitcoin-Aufspaltung

Der Grund für die Preisrallye ist banal und der gleiche wie bei jeder anderen Spekulationsblase in der Geschichte: Bitcoins sind knapp und immer mehr Anleger und Spekulanten gehen davon aus, dass der Preis in Zukunft weiter steigt. Das wird durch die stetig wachsende Nachfrage und das gleichzeitig knappe Angebot zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung.

Gewinnmitnahmen, die den Preis drücken, gibt es, aber sie werden von den Marktakteuren bislang nur zum Einstieg genutzt. Die Herde galoppiert derzeit also in dieselbe Richtung. Aber warum gerade jetzt? Auslöser waren u.a. die Zulassung von Bitcoins als gesetzliches Zahlungsmittel in Japan und die (bisher erfolglosen) Bemühungen zur Zulassung von Bitcoin-ETFs.

Trotzdem hat die Rallye keine vernünftige Basis, denn eigentlich haben Bitcoins in den letzten Monaten Marktanteile an die anderen Digitalwährungen verloren, vor allem an Ethereum. Derzeit decken Bitcoins noch gut 50 Prozent des Marktes der Digitalwährungen ab, zu Jahresbeginn waren es noch fast 90 Prozent. Die nächste Korrektur kommt bestimmt und sie wird kräftig ausfallen!

Chart & Info
Bitcoin in US-Dollar
  • Aktueller Kurs
    4.070 US-Dollar je Bitcoin
  • Kommentar
    Diese Rallye hat wahrlich historische Ausmaße: In den letzten 12 Monaten hat sich der Bitcoin-Preis mehr als versiebenfacht! Seit der Aufspaltung der Digitalwährung Anfang August ging es nochmals kräftig nach oben.

Fazit

sprechblase Kurz und kompakt

Bitcoins sind zum reinen Spekulationsobjekt verkommen und aus meiner Sicht weiter denn je davon entfernt eine echte Alternative für die so genannten „Papiergeldwährungen“ zu sein. Von Investments in Bitcoins ist derzeit abzuraten.

Wer aber auf Bitcoins spekulieren möchte, kann dies übrigens auch mit einem Partizipationszertifikat (WKN: VN5MJG) tun, ohne Bitcoins direkt kaufen zu müssen.

Dr. Detlef Rettinger
Wenig Zeit?
Wertpapier: Bitcoin, Ethereum
Themen: Internetwährung, Kryptowährung
Bildquellen:
@ Markus Fisher - Fotolia.com
'; exit-intend
exit-intend-close