++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++

SET 50 Index: Kaufchance in Thailand?

Nach den Anschlägen in Bangkok sind nicht nur Touristen verunsichert. Wie geht es mit Thailands Wirtschaft weiter?

In Thailand scheint immer die Sonne. Auch für die aufstrebende Wirtschaft gab es in den vergangenen Jahren eigentlich nur rosige Zeiten. Vor allem der Großraum Bangkok stellt viele Produkte her, die auch bei uns in den Verkauf kommen, beispielsweise Computer-Festplatten.

Weiterhin gilt Thailand mit vielen tausend Kilometern Stränden als Top-Urlaubsland. Freundliche Menschen und gutes Essen machen das Ziel für Reisende attraktiv. Auch Investoren haben sich in das Land, in dem so viel gelächelt wird, verguckt. Doch seit einigen Wochen schwächelt der Leitindex SET 50. Ist die Party in Thailand vorbei?

SET 50 Index Thailand
Der thailändische SET 50 Index ist in den letzten Wochen auf den tiefsten Stand seit Anfang 2014 gefallen. Dafür waren auch die Anschläge in Bangkok verantwortlich.

Thailand ist nicht alles

Anleger sollten bei Investments in Schwellenländern langfristig denken und für langfristig ausgerichtete Investoren ist es immer besser, nach einem Kursrutsch zu investieren. Thailands Wirtschaft ist gut in den internationalen Handel eingebunden und trägt arbeitsteilig zu vielen Produkten bei, die letztendlich unter dem Label „Made in China“ auch in unsere Regale kommen.

Doch haben passive Investments immer das Problem, dass eben nicht aktiv nach aussichtsreichen Titeln gefahndet wird. Wer sich für Thailand interessiert, sollte über den Tellerrand blicken und auch Nachbarn wie Laos oder Kambodscha oder auch Vietnam ins Visier nehmen. Viele Zulieferer sind bereits in diesen Ländern beheimatet.

Auch Asien-Kenner betonen immer wieder, dass die Stärke der Region in der Unterschiedlichkeit der Länder liegt. Ein aktiv verwalteter Asien-Fonds, der Japan außen vor lässt, könnte also ganz interessant sein.

Aktive Fonds haben Vorteile gegenüber ETFs

Positiver Nebeneffekt bei Ereignissen wie den jüngsten Bombenanschlägen ist, dass ein solcher Fonds schneller reagieren kann und den Markt nicht einfach nur abbildet, wie es ein ETF tut. Die jüngsten Kursrückschläge bieten interessierten Anlegern zudem die Chance, Fonds gut vergleichen zu können.

Wer kann mit Volatilität gut umgehen? Wer hat das Risiko im Griff? Ein guter Fonds sollte den Rückschlag abfedern ohne beim Aufschwung zu viele Federn zu lassen.

Fazit

sprechblase Kurz und kompakt

Südostasien ist als Anlage-Region interessant. Die Stärke findet sich aber weniger in einem Land wie beispielsweise in Thailand sondern in der ganzen Region. Aktive Fonds haben hier Vorteile. Nach dem Kursrutsch lassen sich aussichtsreiche Langfrist-Investments im Fondsuniversum besonders gut herausfiltern. Fonds sollten mit einem guten Chance-Risiko-Verhältnis punkten.

Nico Popp
Wenig Zeit?
Wertpapier: SET 50 Index
Themen: Fonds, ETFs, Thailand, Kursrückgang, Südostasien
'; exit-intend
exit-intend-close