++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++
Zur Übersicht Aktien

Aktien auf Pump!

Wie funktioniert ein Wertpapierkredit?

Unter einem Wertpapierkredit, auch Effekten- und Lombardkredit genannt, versteht man einen Kredit, der oft zum Kauf (weiterer) Wertpapiere genutzt wird, aber auch eine anderweitige Verwendung ist möglich. Bei einigen Depot-Anbietern wird die Höhe dieses Verfügungsrahmens direkt angezeigt und steht damit praktisch zur Auszahlung bereit.

Wertpapierkredite in der Praxis

Als Aktionär haben Sie Unternehmenswerte erworben. Wie jeder normale Unternehmer haben Sie die Möglichkeit diese Werte zu verpfänden und erhalten dafür frisches Kapital. Eine weitere Prüfung, etwa Ihrer betriebswirtschaftlichen Fähigkeiten und Kenntnisse oder sonstiger Vermögenswerte, erfolgt nicht. Daraus entsteht eine Gefahr! Ich weise unmissverständlich darauf hin, dass diese Vorgehensweise in der langfristigen Geldanlage keinen Platz hat. Ich rate ausdrücklich davon ab!

Die Beleihungsgrenzen

Je nach Art und Herkunft der bereits im Depot befindlichen Wertpapiere ist die Höhe der maximalen Beleihung gestaffelt und von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Auch wenn es dafür keine logische Begründung gibt, liegt etwa die Grenze bei inländischen Large-Caps (z.B. DAX-Aktien) oft um die 50 Prozent herum, bei ausländischen Large-Caps bekommen Sie rund 30 Prozent. Eine Bundesanleihe schafft es auf bis zu 90 Prozent, Fonds auf bis zu 60 Prozent. Nebenwerte und insbesondere Optionsscheine oder Derivate können in der Regel überhaupt nicht beliehen werden.

Die Laufzeit 

Im Gegensatz zu gewöhnlichen Ratenkrediten haben Wertpapierkredite keine feste Laufzeit. Üblicherweise fallen auch keine Bereitstellungsgebühren – dafür aber Kreditzinsen vom ersten Tag an. Diese sollten deutlich unter den Zinssätzen für einen Dispositionskredit liegen. Insofern kann ein Wertpapierkredit zur Überbrückung eines Liquiditätsengpasses die bessere Alternative sein. Empfehlenswert ist dies aber nur für sehr erfahrene und disziplinierte Anleger.

Meinung

sprechblase Böhms Fazit

Mit aktuellen Zinssätzen um die 5 Prozent-Marke herum ist ein Wertpapierkredit aktuell um über die hälfte billiger zu haben als vergleichsweise teure Dispositionskredite. Der mündige und aufgeklärte Anleger mit kurzfristigen Kapitalbedarf findet hier also eine interessante Alternative. Wie bei jedem Konsumkredit sollte die Belastung allerdings nur von kurzer zeitlicher Dauer sein. Die langfristige Aktienanlage verzichtet komplett auf Fremdkapital! Dieser Hebel birgt ein völlig unnötiges Risiko, denn er wirkt auch gegen Sie, wenn die Notierungen Richtung Süden tendieren.

Stefan Böhm
Bildquellen:
electriceye - Fotolia.com
'; exit-intend
exit-intend-close