++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++
Zur Übersicht Aktien

Aktiencheck: Wie beurteilen Sie die Performance von Aktien richtig?

So investieren Sie erfolgreich in Aktien!

„Herr Böhm, wie kann ich messen, welchen Ertrag eine Aktie in der Vergangenheit gebracht hat und wie hoch meine Rendite zukünftig sein wird.“ Da mich solche Fragen immer häufiger erreichen, erkläre ich Ihnen in diesem Artikel gerne ausführlich, wie Sie die Performance von Aktien ermitteln.

Aktiencheck: Was bedeuten die Fachbegriffe Ausschüttung, Rendite, Dividende und Performance?

Rund um das Investment in Aktien gibt es mehrere Begriffe, die etwas mit dem Ertrag zu tun haben. So fallen z.B. oft die Fachbegriffe Ausschüttung, Rendite, Dividende oder Performance. Wichtig ist allerdings, dass Sie die feinen Unterschiede zwischen den Bedeutungen der einzelnen Begriffe kennen, denn die Dividende einer Aktie ist selten automatisch auch die Performance, die das Wertpapier erzielt. Die einzelnen Begriffe erkläre ich Ihnen ausführlich in meinem Börsenlexikon.

Um die Performance zu berechnen, benötigen Sie die Kursentwicklung und die Höhe der Dividendenzahlung. Wie die Berechnung im Detail funktioniert, lesen Sie im nächsten Abschnitt. Zur Veranschaulichung präsentiere ich Ihnen ein Praxisbeispiel!

Wie berechnet man die Aktien-Performance?

Die Performance einer Aktie, die oftmals auch mit dem Begriff der Aktienrendite bezeichnet wird, können Sie anhand des Kaufkurses, des aktuellen Kurses sowie in der Vergangenheit gezahlter Dividenden ermitteln:

Zunächst einmal subtrahieren Sie den aktuellen Börsenkurs vom Kaufkurs der Aktie, sodass sich im Idealfall ein Kursgewinn ergibt. Sollte der aktuelle Börsenkurs niedriger als Ihr Kaufkurs sein, haben Sie leider Kursverluste erlitten. Zum im besten Fall vorhandenen Kursgewinn addieren Sie im zweiten Schritt die Dividende, die Sie für Ihre Aktien erhalten haben. Das Ergebnis setzen Sie ins Verhältnis zum eingesetzten Kapital, sodass sich als prozentuales Ergebnis die Performance ergibt.

Ich sehe die Fragezeichen in Ihren Gesichtern ;) Deshalb fülle ich diese theoretische und abstrakte Berechnungsformel für Sie mithilfe eines Praxisbeispiel mit Leben.

Info

info Beispiel

  • Anlagebetrag: 5.000 Euro
  • Anzahl der gekauften Aktien: 200 Stück
  • Kaufkurs der Aktie: 25 Euro
  • Gezahlte Dividenden pro Aktie: 3 Euro
  • Gesamtbetrag der Dividenden: 600 Euro
  • Aktueller Börsenkurs der Aktie: 30 Euro

Daraus ergibt sich ein Kursgewinn von (30-25)*200 Euro = 1.000 Euro

Gesamtperformance der Aktie (1.600/5.000)*100 = 32 Prozent

Auf die gleiche Art und Weise können Sie für jede Aktie deren Performance ermitteln, die Sie natürlich in einem weiteren Schritt noch auf die Anlagedauer beziehen und somit auf ein Jahr herunterbrechen können. Hätten Sie die Aktien im Beispiel drei Jahre gehalten, so hätte dies zu einer Performance von 9,70 Prozent pro Jahr geführt. Vergessen Sie bei solchen Berechnungen nicht den Zinseszins! Am besten verwenden Sie einen Online-Zinsrechner für die Berechnung.

Meinung

sprechblase Böhms Praxistipp

Die Aktien-Performance ist mehr als die Kursentwicklung einer Aktie. Ein entscheidender Bestandteil ist die Dividende. Bei vielen Aktien spielt die Dividende sogar die Hauptrolle bei der Performance, die reine Dividendenrendite liegt häufig bei über 4 Prozent. Von Experten werden solche Wertpapiere Dividendenaktien genannt.

Beispiele aus dem DAX dafür sind:

  • Deutsche Telekom
  • Daimler
  • Allianz
  • Münchener Rück.

Aktien mit starken Kursentwicklungen müssen unter dem Gesichtspunkt der Performance daher nicht unbedingt die bessere Wahl sein im Vergleich zu einer Aktie mit einer hohen und konstanten Dividendenausschüttung.

Lesen Sie zum besseren Verständnis am besten diese Artikel:

Stefan Böhm
Bildquellen:
denisismagilov - Fotolia.com
'; exit-intend
exit-intend-close