++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++
Zur Übersicht Aktien

Das müssen Sie über Ihr erstes Aktiendepot wissen!

Was ist ein Depot?

Ohne Depot kein Wertpapierhandel! Wenn Sie mit Aktien oder Aktienfonds Ihr Vermögen vergrößern möchten, dann brauchen Sie ein Aktiendepot, um Käufe/Verkäufe abzuwickeln und Ihren Bestand zu führen. Das Depot beinhaltet Ihre Wertpapiere, kein Geld. Darum muss es gekoppelt sein mit einem „Verrechnungs-

konto“, in der Regel ein Tagesgeld- oder Girokonto. Erträge und Dividenden Ihres Wertpapierbestands schreibt Ihr Kreditinstitut Ihrem Konto gut.

Mein Aktiendepot: Depotbank oder Online-Broker? 

Depotbank vor Ort oder Online-Broker? Das ist die eine grundsätzliche Frage, die Sie beantworten müssen, bevor Sie Ihr Wertpapierdepot eröffnen. Wenn Sie nicht auf eine persönliche Beratung verzichten möchten, dann sollten Sie Ihr Depot bei Ihrer Depotbank vor Ort eröffnen. Chancen, Risiken und Strategien können Sie im persönlichen Gespräch mit ihrem Bankberater erörtern und abwägen.

Diesen Service lassen sich Depotbanken aber bezahlen, indem sie signifikant höhere Gebühren für Depot- und Kontoführung verlangen als Online-Broker. Meiner Ansicht nach können jedoch auch Börseneinsteiger die günstigere und bequemere Variante des Wertpapierkontos bei einem Online-Broker wählen. Hier erhalten Sie ebenfalls bei Bedarf eine telefonische Beratung.

Das Problem für viele Börsenanfänger ist jedoch, dass es online nur so von Brokern wimmelt. Die zahlreichen Online-Broker unterscheiden sich teilweise stark hinsichtlich ihrer Leistungen und Gebühren. Auch gibt es zumeist günstige Lockangebote für Kontoneueröffnungen. Ein Dschungel, den zu lichten nicht einfach ist (hier hilft Ihnen das unabhängige und seriöse Finanzmagazin „Die Rendite-Spezialisten“). Auch die Zinsen der Verrechnungskonten schwanken. Die meisten Online-Broker verlangen für die Kontoführung selbst keine Gebühren. Sollte das dennoch der Fall sein, dann wählen Sie lieber einen anderen Anbieter. Ein entscheidendes Kriterium bei der Auswahl ist die Höhe der Gebühren je Order.

Das klingt alles ziemlich kompliziert auf den ersten Blick, hm? Die richtige Entscheidung in Bezug auf die Order-Gebühren hängt vor allem davon ab, wie viel Sie handeln. Ob aus Ihnen ein Daytrader wird oder ein Kleinanleger, das werden Sie zu Beginn wahrscheinlich nicht selbst einschätzen können.

Mein Tipp

Darum gebe ich Ihnen schon vorab diese wichtige Information: Die Depotbank zu wechseln, ist simpel und kostenlos. Sollten Sie feststellen, dass das Gebührenmodell Ihres Brokers nicht mehr zu Ihnen passt, dann sind Sie nicht an Ihre erste Broker-Wahl gebunden. Wie Sie den richtigen Broker finden, erkläre ich Ihnen ausführlicher im Artikel „Worauf müssen Sie bei der Wahl eines Aktien-Brokers achten?“.

Stefan Böhm

Depot-Eröffnung: In 5 Schritten zum eigenen Depot

Der Vorgang der Depot-Eröffnung an sich ist einfach und mit kaum mehr Aufwand verbunden als das Buchen eines Hotelzimmers. Genauer gesagt, gelangen Sie mit nur 5 Schritten zu Ihrem eigenen Wertpapierdepot (siehe Infografik).

Aktiendepot, Depot, Wertpapierdepot
Bildquellen:
Leonardo Franko - Fotolia.com; Die Infografik darf unter Angabe von www.boehms-dax-strategie.de für eigene Zwecke genutzt werden.
'; exit-intend
exit-intend-close