++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++
Zur Übersicht Allgemein

Anlagemünzen: Das müssen Sie beachten!

Gold und Silber physisch erwerben: Anlagemünzen bieten wichtige Vorteile!

Sicher haben Sie sich schon mit dem Gedanken befasst, Gold oder Silber physisch zu erwerben. Barren sind eine Möglichkeit, sich mit Edelmetallen einzudecken, Münzen sind eine weitere Alternative. Bei Münzen gilt es jedoch zu unterscheiden: Handelt es sich um Sammlermünzen, die mit einem oft nicht unerheblichen Preisaufschlag auf den Materialwert gehandelt werden oder um Anlagemünzen, die in erster Linie den Edelmetallwert widerspiegeln? Lesen Sie weiter, um sich mehr Tipps zu sichern!

Finger weg von Sammlermünzen als Gold-Investment!

Sammlermünzen wie beispielsweise Goldmünzen aus dem Deutschen Kaiserreich unterliegen neben den Goldpreisschwankungen vor allem dem Sammlerwert. Wie selten ist die Münze, wie groß die Nachfrage? Hier gibt es viele Faktoren, die für Laien schwer zu durchschauen sind.

Wer Gold als „Krisenwährung“ sieht, muss außerdem damit rechnen, dass der Liebhaberaufschlag in einer echten Krise rapide sinken wird. Ein weiterer Nachteil: Sammlermünzen unterliegen im Gegensatz zu Anlagegold der Mehrwertsteuer-pflicht. Ich rate daher von Sammlermünzen als Goldinvestment ab.

Anlagemünzen bieten viele Vorteile

Im Gegensatz dazu bieten Anlagemünzen (oder auch Bullionmünzen) viele Vorteile: Sie dienen in erster Linie der Wertanlage und werden im Vergleich zu Barren nur mit einem geringen Aufschlag gehandelt. Anlagemünzen aus Gold sind in der EU mehrwertsteuerbefreit (EU-Richtlinie 98/80/EG1). Anlagemünzen aus Silber unterliegen in Deutschland seit 2014 dem vollen Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent (vorher 7 Prozent).

Importiert der Händler die Silbermünzen aus Ländern wie Kanada (Maple Leaf), Australien (Kookaburra, Koala) oder den USA (American Eagle), gilt aber weiterhin der verminderte Einfuhrumsatzsteuersatz von 7 Prozent und durch die Differenz-besteuerung gibt es für Käufer fast keinen Nachteil im Vergleich zur Zeit vor der Steuererhöhung. Silber-Anlagemünzen sind daher Silberbarren vorzuziehen, denn Silberbarren müssen mit 19 Prozent versteuert werden.

Die wichtigsten Anlagemünzen im Überblick

Das Gewicht wird normalerweise in Unzen (1 Unze = 31,1035 Gramm) angegeben. Die meisten Gold-Anlagemünzen sind in den Größen 1/10, 1/4, 1/2 und 1 Unze erhältlich. Bei Silbermünzen ist 1 Unze die gängigste Größe. Als die Anlagemünze schlechthin gilt der südafrikanische Krügerrand, der erstmals 1967 ausgegeben wurde. Der Krügerrand ist bis heute die meistgehandelte Goldmünze der Welt. Weitere Gold-Anlagemünzen sind:

  • American Eagle und American Buffalo (USA)
  • Britannia (Großbritannien)
  • Wiener Philharmoniker (Österreich)
  • Maple Leaf (Kanada)
  • Nugget Kangaroo und Lunare (Australien)
  • Panda (China)
  • Libertad (Mexiko)

Beim Silber sind wegen des erwähnten Steuervorteils die meist gleichnamigen Anlagemünzen aus Nicht-EU-Ländern vorzuziehen, also Maple Leaf (Kanada), American Eagle (USA), Kookaburra, Koala, Lunar (Australien), Libertad (Mexiko) und Panda (China).

Meinung

sprechblase Böhms Praxistipp

Anlagemünzen sind eine gute Möglichkeit für den physischen Erwerb von Gold und Silber. Sie sind Sammlermünzen vorzuziehen. Durch die vielfältigen Möglichkeiten der Stückelung gibt es für jeden Geldbeutel die passende Lösung. Setzen Sie nur auf bekannte Münzen wie Krügerrand oder Maple Leaf.

Sie sollten sich vorher jedoch Gedanken über die sichere Verwahrung machen.

Sehen Sie sich hierzu am besten gleich im Anschluss meine folgenden Video-Tipps an:

Stefan Böhm
Bildquellen:
v.poth - Fotolia.com
'; exit-intend
exit-intend-close