++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++
Zur Übersicht Devisen

Devisen tauschen: So machen Sie es richtig!

Geld wechseln im Urlaub: Das müssen Sie beachten!

"Voll bepackt mit tollen Sachen, die das Leben schöner machen. Hinein ins Reisefeeling"! - Haben Sie Ihren diesjährigen Jahresurlaub bereits hinter sich? Oder gehören Sie vielleicht zu den Glücklichen, die mehrmals im Jahr in den Urlaub fahren können? Falls es Sie dann noch in ferne Länder zieht, sind Sie voraussichtlich schon einmal mit dem Thema Devisentauschen konfrontiert worden.

Allerdings ist die Bezeichnung Devisentauschen nicht ganz korrekt, wenn Sie darunter den Tausch von Euro in ausländisches Bargeld oder umgekehrt verstehen. In diesem Fall sprechen die Experten von Sorten und nicht von Devisen. Ausländisches Bargeld in Form von Banknoten und Münzen wird nämlich als Sorten bezeichnet. Falls Sie vor oder während Ihres Urlaubes Sorten tauschen möchten, gibt es dazu mehrere Möglichkeiten. Darauf gehe ich gleich noch näher ein!

Vor Beginn der Urlaubsreise ist es sicherlich sinnvoll, einen kleinen Handbestand an Bargeld in der ausländischen Währung mitzuführen, sodass sich ein Tausch in der heimischen Bankfiliale anbietet. Grundsätzlich macht es heutzutage allerdings zumeist kaum noch einen Unterschied, ob Sie das Bargeld zuhause oder in einer Bank des Urlaubslandes eintauschen. Die Sortenkurse sind mittlerweile sehr ähnlich oder sogar teilweise identisch. Zumindest, wenn es um offizielle Tauschmöglichkeiten geht, wie sie in Bankfilialen vorhanden sind, können Sie sich darauf verlassen.

Hier sollten Sie Sorten keinesfalls tauschen!

Neben dem Tausch von Bargeld in einer Bankfiliale können Sie alternativ auch Wechselstuben in Anspruch nehmen, um für den Euro ausländisches Bargeld zu erhalten. Solche Wechselstuben gibt es oftmals an Flughäfen oder auch an größeren Hauptbahnhöfen, wobei die Sortenkurse auch dort mit denen der Banken vergleichbar sind. Wovon ich Ihnen allerdings dringend abraten möchte, ist es, Ihre hart verdienten Euro „auf der Straße“ zu tauschen!

In vielen Ländern sind nach wie vor zahlreiche Personen unterwegs, die Ihnen anscheinend für besonders günstige Kurse den Tausch in der Fußgängerzone oder an dubiosen Orten wie Hinterhöfen anbieten. In diesem Fall besteht aus meiner Sicht die erhebliche Gefahr, dass Sie nicht nur einen völlig überteuerten Kurs zahlen, sondern kriminellen Machenschaften zum Opfer fallen. So werden immer wieder Touristen an abgelegenen Orten überfallen und ausgeraubt oder es handelt sich schlichtweg um Falschgeld, welches Sie gegen den Euro eingetauscht haben.

Meinung

sprechblase Böhms Praxistipp

Aus dem Grund lautet mein Tipp zum Sorten tauschen eindeutig, dass Sie nicht aufgrund eines anscheinenden Ersparnis von vielleicht wenigen Euro auf unseriöse Tauschmöglichkeiten eingehen sollten. Nutzen Sie stattdessen die offiziellen Wege, insbesondere Bankfilialen oder auch Wechselstuben.

Stefan Böhm
Bildquellen:
eyetronic - Fotolia.com
'; exit-intend
exit-intend-close