++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++
Zur Übersicht Devisen

Finanzen und Devisen: Sind Devisen zur Altersvorsorge geeignet?

Mit Devisenhandel die Rente aufstocken?

"Wenn ich in Rente bin, will ich endlich mehr reisen und all' die schönen Dinge machen, für die ich jetzt kaum Zeit habe." Das haben Sie wahrscheinlich auch schon mal zu Ihren Liebsten gesagt. Die Idee an sich ist gut, aber zur Verwirklichung Ihrer Träume benötigen Sie meist Geld. Sie wissen wahrscheinlich selbst, dass Sie mit der gesetzlichen Rente nur schwer über die Runden kommen werden und deshalb sind Sie mit Sicherheit auf der Suche nach sinnvollen Möglichkeiten, um selbst für's Alter vorzusorgen. Zu diesem Plan gratuliere ich Ihnen von Herzen und beantworte Ihnen deshalb in diesem Artikel die Frage, ob Devisen zur Altersvorsorge geeignet sind.

Vermögensaufbau mit Devisen: Das müssen Sie wissen!

Es gibt mehrere Möglichkeiten, in Devisen zu investieren: Das Forex-Trading, also der direkte Handel mit Devisen, ist definitiv nicht zur Altersvorsorge geeignet. Die Gefahr von Kurs- und somit Kapitalverlusten ist einfach viel zu hoch, als dass ich Ihnen den Devisenhandel guten Gewissens zum Aufbau einer Altersvorsorge empfehlen könnte.

Etwas anders stellt sich die Situation aus meiner Sicht dar, falls Sie zum Beispiel Fremdwährungskonten nutzen, die prinzipiell mit einem Festgeldkonto vergleichbar sind, nur dass das Konto in einer fremden Währung geführt wird. In diesem Fall besteht zwar ebenfalls ein Währungsrisiko, allerdings ist dieses Investment bei Weitem nicht so spekulativ wie das Forex-Trading. Lesen Sie dazu am besten meinen Artikel "Schützt ein Fremdwährungskonten vor der Eurokrise".

Mein Tipp

Falls Sie Fremdwährungskonten oder auch ein Investment in spezielle Devisenfonds als Altersvorsorge nutzen möchten, empfehle ich Ihnen, maximal fünf bis zehn Prozent des zur Verfügung stehenden Kapitals in diese Form der Geldanlage zu investieren. So gehen Sie kein allzu großes Verlustrisiko ein. Schreiben Sie mir, wenn Sie Fragen dazu haben!

Stefan Böhm

Sind Devisen eine sichere Geldanlage?

Aus meiner Sicht handelt es sich bei Devisen keinesfalls um eine sichere Geldanlage. Unabhängig davon, für welche Form des Deviseninvestments Sie sich entscheiden: Devisenanlagen sind immer mit einem Währungsrisiko verbunden, so dass Sie stets mit Kapitalverlusten rechnen müssen.

Grundsätzlich können Sie sich merken, dass sämtliche Anlageformen, wie zum Beispiel Fremdwährungskonten, Wertpapiere in einer ausländischen Währung und natürlich der Devisenhandel, nicht annähernd so sicher sein können, wie zum Beispiel ein Festgeld- oder Tagesgeldkonto in Euro. Devisen sind vielmehr eine sehr risikoreiche Geldanlage, die weder zum langfristigen Vermögensaufbau noch zum einmaligen Anlegen einer größeren Kapitalsumme geeignet sind.

Meinung

sprechblase Böhms Praxistipp

Mögliche Investments sehe ich vor allem im Bereich von Fremdwährungskonten, wobei Sie sich dann für stabile Währungen entscheiden sollten, wie zum Beispiel für Schweizer Franken, US-Dollar oder auch norwegische Kronen. Bedenken Sie allerdings, dass jede Geldanlage in einer Fremdwährung immer ein nicht unerhebliches Währungsrisiko beinhaltet. Daher besteht stets die Gefahr, dass Sie einen großen Teil Ihres Kapitals verlieren.

P.S. Wenn Sie eher ein risikoscheuer Anleger-Typ sind, besuchen Sie bitte Böhms Geldanlage-Tipps. Dort finden Sie zahlreiche Alternativen zum Devisenhandel!

Stefan Böhm
Bildquellen:
MonkeyBusiness - Fotolia.com
'; exit-intend
exit-intend-close