++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++
Zur Übersicht Devisen

So finden Sie den richtigen Forex-Broker!

Was ist ein Forex-Broker?

„Hallo Herr Böhm, ich habe von einem Bekannten gehört, dass man mit dem Devisenhandel in kurzer Zeit hohe Gewinne erzielen kann. Allerdings benötigt man dazu anscheinend zunächst einmal ein spezielles Handelskonto. Daher würde ich gerne wissen, was ein Forex-Broker ist und wie ich den richtigen Anbieter finden kann?“

Meine Antwort auf diese Leserfrage lautet: Mit dem Devisenhandel können Sie hohe Gewinne erzielen. Allerdings besteht auf der anderen Seite ein hohes Risiko, das bis zum Totalverlust gehen kann. Dennoch ist es richtig, dass Sie zunächst einmal ein Depot bzw. Handelskonto bei einem Forex-Broker eröffnen müssen. Vorher ist aus meiner Sicht allerdings ein Vergleich der Anbieter unentbehrlich.

Ein Forex-Broker (Devisen-Broker) ist ein Anbieter aus dem Bereich der Online-Broker. Dieser hat sich darauf spezialisiert, seinen Kunden den Zugang zum Devisenhandel zu ermöglichen. Nur durch solche Forex-Broker haben auch Sie als Privatperson die Gelegenheit, mit wenig Kapitaleinsatz auf Währungspaare zu spekulieren. Dazu stellte der Forex-Broker eine Handelsplattform und verschiedene Leistungen zur Verfügung, die dem Handel mit Währungspaaren dienen.

Wie finden Sie den richtigen Devisen-Broker?

Inzwischen gibt es am Markt über 50 Forex-Broker, die mit unterschiedlichen Konditionen, Leistungen und Services arbeiten. Daher empfehle ich Ihnen, zunächst einmal einen ausführlichen Vergleich vorzunehmen, bevor Sie sich für einen Anbieter entscheiden. Im Vordergrund sollten bei einem Vergleich nicht nur die Kosten in Form der Spreads, also der Differenz zwischen An- und Verkaufskurs der jeweiligen Währung stehen. Darüber hinaus sollten Sie ebenso die angebotenen Leistungen und Serviceleistungen, z.B. die telefonische Unterstützung bei Fragen und Problemen, beachten. Daher empfehle ich Ihnen, insbesondere durch das Lesen von Erfahrungsberichten (Reviews) Informationen über die Handelsplattform, den Kundenservice, das Weiterbildungsangebot sowie die Handelskonditionen der Broker zu sammeln.

Zudem sollten Sie die Gelegenheit nutzen, mittels eines Demokontos einen Einblick in die angebotene Handelsplattform zu erlangen. Manche Kunden kommen beispielsweise mit der Trading-Plattform des einen Brokers nicht gut zurecht, während die Plattform eines anderen Anbieters deutlich benutzerfreundlicher sein kann. Über ein sogenanntes Demokonto (Testkonto) lernen Sie nicht nur die Trading-Plattform kennen, sondern können bereits den Handel mit Devisen trainieren, ohne dabei Geld einsetzen zu müssen.

Meinung

sprechblase Böhms Praxistipp

Der Devisenhandel hat bei vielen Anlegern und Tradern tatsächlich deutlich an Beliebtheit gewonnen. Der Forex-Broker stellt die Basis dar, da er eine Handelsplattform und diverse Leistungen im Zusammenhang mit dem Forex-Trading (Devisenhandel) anbietet. Vor dem Eröffnen eines Handelskontos sollten Sie stets die Anbieter vergleichen und dabei auf Leistungen, Konditionen und Services achten sowie die Möglichkeit nutzen, den Broker über das angebotene Demokonto zu testen.

Lassen Sie sich nicht zu sehr von niedrigen Gebühren bzw. niedrigen Spreads blenden. Die Qualität eines Forex-Brokers entscheidet sich mehr daran, wie schnell und korrekt er Ihre Orders ausführt. Am Devisenmarkt bewegen sich die Kurse sehr schnell, da geht es häufig um Bruchteile von Sekunden. Ein niedriger Spread nützt Ihnen nichts, wenn Sie durch das so genannte Slippage Geld verlieren.

Stefan Böhm
Bildquellen:
Antonioguillem - Fotolia.com
'; exit-intend
exit-intend-close