++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++
Zur Übersicht Devisen

Was ist die Devisenbörse?

Ohne Devisenbörse kein Devisenhandel!

Ich habe diesen Artikel nicht einfach so "Ohne Devisenbörse kein Devisenhandel!" genannt. Denn die Devisenbörse ist nun mal die Grundlage dafür, dass Sie mit Währungspaaren handeln können.

In einem Satz zusammengefasst findet an der Devisenbörse (englisch: Foreign Exchange) der Handel mit Währungen in Form von Devisen statt. Sie können die Devisenbörse daher mit einer Aktienbörse vergleichen, nur dass dort eben keine Aktien, sondern stattdessen Währungen gegeneinander gehandelt werden. Das ist ein wichtiger Unterschied zu Aktien oder anderen Wertpapieren: Der Preis von Währungen lässt sich nur in Relation zu anderen Währungen festlegen, den Wechselkursen. Hierzulande sind die Devisenbörsen einzelne Abteilungen der Effektenbörsen, wobei sich die Hauptbörse in Frankfurt am Main befindet.

Wie funktionieren Devisenbörsen?

Von der Funktionsweise her können Sie Devisenbörsen mit Aktienbörsen vergleichen. An den Devisenbörsen ist es ebenso der Fall, dass sich die Kurse der unterschiedlichen Währungen auf Basis von Angebot und Nachfrage bilden. Zwar gibt es keine amtlichen Devisenkurse mehr wie zu früheren Zeiten, aber dafür veröffentlicht die Europäische Zentralbank an jedem Börsentag die sogenannten EZB-Referenzkurse. Ferner wird täglich an der Devisenbörse ein Devisenkassakurs ermittelt, der insbesondere als Grundlage für die Umrechnung von Währungen bei geschäftlichen Transaktionen dient.

Bei der Devisenbörse handelt es sich nicht um eine Präsenzbörse, wie es beispielsweise bei einigen Wertpapierbörsen noch der Fall ist. Stattdessen wird der gesamte Devisenhandel über Computersysteme abgewickelt. Dennoch gibt es spezielle zur Devisenbörse zugelassene Händler, sodass keineswegs jeder Markt-Teilnehmer einfach an der Devisenbörse handeln kann. Ferner sollten Sie im Zusammenhang mit der Devisenbörse wissen, dass dort stets bestimmte Mindesttransaktionsgrößen gehandelt werden müssen.

Meinung

sprechblase Böhms Praxistipp

Nicht umsonst ist der Devisenmarkt der umsatzstärkste Finanzmarkt der Welt. So bewegte sich der durchschnittliche Umsatz am weltweiten Devisenmarkt beispielsweise im vergangenen Jahr bei ca. 5,6 Billionen US-Dollar. Meistens bewegen sich die Mindesttransaktionsgrößen zwischen 10.000 und 100.000 Währungseinheiten. Falls Sie an der Devisenbörse aktiv werden möchten, geht das ausschließlich über ein Handelskonto, welches Sie bei einem Forex-Broker eröffnen können. Ihre Aufträge werden dann von diesem Broker weitergeleitet oder intern ausgeführt.

Stefan Böhm
Bildquellen:
Deutsche Börse AG
'; exit-intend
exit-intend-close