++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++

Börsengang (IPO): Vorteile vs. Nachteile

Was spricht für und gegen einen Börsengang (IPO)?

In meiner Infografik "Börsengang (IPO) eines Unternehmens" habe ich Ihnen bereits in 10 Schritten erklärt, wie Unternehmen und warum Unternehmen an der Börse durchstarten. Mit der nachfolgenden Infografik "Börsengang (IPO): Vorteile vs. Nachteile" zeige ich Ihnen, dass der Börsengang (IPO) für Firmen nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile mit sich bringt. Viel Spaß beim Informieren!

Börsengang, Ipo
Unter Angabe von www.boehms-dax-strategie.de dürfen Sie die Grafik für eigene Zwecke nutzen.

Die Vorteile eines Börsengangs (IPOs) im Überblick

1. IPO-Vorteil 

Unternehmen erhalten für die Übertragung ihrer Anteile bares Geld, finanzielle Flexibilität und Unabhängigkeit von Kreditgebern.

2. IPO-Vorteil 

Risiko-Kapitalgeber aus der Frühphase des Unternehmens können ihre Anteile verkaufen.

3. IPO-Vorteil

Die Börse ermöglicht einen leichteren Zugang zu Eigenkapital.

4. IPO-Vorteil

Der eigenständige Erhalt des Unternehmens kann durch einen Teilverkauf gewährleistet werden.

5. IPO-Vorteil

Ein objektiver Wertmaßstab für die Bewertung des Unternehmens und eine hohe Attraktivität als Arbeitgeber werden erreicht.

6. IPO-Vorteil

Ein erhöhter Bekanntheitsgrad im In- und Ausland wird erzielt.

Die Nachteile eines Börsengangs (IPOs) im Überblick

1. IPO-Nachteil

Die Gründungskosten einer Aktiengesellschaft (AG) betragen mindestens 4.000 €. Zudem verdient die Bank bei der Emission kräftig mit.

2. IPO-Nachteil

Entscheidungen müssen von den Aktionären abgesegnet werden. Das schränkt den Handlungsspielraum des Vorstands ein.

3. IPO-Nachteil

Eine Aktiengesellschaft (AG) ist erheblichen Bilanzierungs- und Buchführungspflichten (siehe: "Was ist eine Bilanz?") unterworfen. Die AG ist somit zu höchster Transparenz verpflichtet.

4. IPO-Nachteil

Großaktionäre können durch den Erwerb hoher Aktien-Anteile den Vorstand blockieren.

5. IPO-Nachteil

Die Börsennotierung erleichtert einem Aufkäufer die feindliche Übernahme.

6. IPO-Nachteil

Mindesthaltepflichten für Altaktionäre: Ein Verkauf von Anteilen ist häufig erst nach einer Haltefrist von 6 bis 12 Monaten möglich.

Mein Tipp

Kennen Sie schon die größten Börsengänge Deutschlands und die größten Börsengänge weltweit?

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Informieren. Sollten Sie Verständnisschwierigkeiten oder sonstige Fragen haben, schreiben Sie mir gerne.

Beste Grüße,

Ihr Stefan Böhm

Stefan Böhm
'; exit-intend
exit-intend-close