++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++

Was sind ETFs?

ETF-Grundwissen für Eilige

ETFs sind bei meinen Lesern sehr beliebt, wenn es um das Thema erfolgreiche Geldanlage geht. Warum? Mit dem Kauf von nur einem ETF können Sie eine gute Risikostreuung über verschiedene Länder und Anlageklassen erzielen. Dafür müssten Sie ansonsten viele verschiedene Einzelwerte kaufen - ein klares Argument für ETFs, wenn Sie eher risikoscheu sind und bisher über wenig Aktienwissen verfügen. Natürlich bieten ETFs nicht nur Vorteile, sondern bringen auch Risiken mit sich. Diese erkläre ich Ihnen in der Infografik "ETFs: Vorteile vs. Nachteile". Aber jetzt widmen wir uns zum Einstieg erst einmal meiner Infografik "Was sind ETFs?". Los geht's!

was sind ETFs
www.boehms-dax-strategie.de
Unter Angabe von www.boehms-dax-strategie.de dürfen Sie die Grafik für eigene Zwecke nutzen.

Die 7 wichtigsten Fakten zu ETFs auf einen Blick!

1. ETFs sind börsengehandelte Indexfonds. Sie bilden einen Referenzindex und dessen Wertentwicklung nach. Dabei muss der Refernzindex nicht zwingend ein Aktienindex sein. Er kann auch andere Wertpapier-Arten beinhalten - z.B. Anleihen, Währungen etc. Übrigens: Sie können über ETFs sogar Märkte wie Schwellenländer oder Frontier Markets handeln. Lesen Sie hierzu meinen ausführlichen Artikel "Emerging Markets ETF - diese Vorteile bietet ein Investment".

2. ETFs verbinden die einfache Handelbarkeit von Aktien mit der Risikostreuung Ihres gesamten Portfolios. Sie können ETFs jederzeit zu den gängigen Börsen-Handelszeiten handeln.

3. ETFs sind besonders kostengünstig, da Sie aufgrund ihrer passiven Anlagestrategie kein Fondsmanagement benötigen. ETFs können folglich nicht besser als ihr Referenzindex laufen, aber eben auch nicht schlechter. Sehen Sie sich hierzu meine Infografik "Passive Indexfonds (ETFs) vs. aktiv gemanagte Fonds" an.

4. ETFs sind effizient, transparent und flexibel. Sie bieten gegenüber anderen Wertpapier-Arten zahlreiche Vorteile, unterliegen aber selbstverständlich wie alle anderen Wertpapiere auch allgemeinen Risiken - z.B. Wechselkursrisiko, Zinsänderungsrisiko, Kontrahentenrisiko, Marktrisiko etc.

5. ETFs sind aufgrund ihrer geringen Kosten, ihrer hohen Liquidität und der Anzahl der Märkte, die Sie mit ihnen abdecken können, ein vielseitiges Anlageinstrument.

6. ETF-Sparpläne sind für Sie ein gutes Mittel zum langfristigen Vermögensaufbau. Bei diesen besteht im Gegensatz zu Einmalanlagen nämlich kein Timing-Risiko und Sie können vom Cost-Average-Effekt profitieren. Sie können individuell nach Ihren Bedürfnissen Geld ansparen und flexibel auf Änderungen Ihrer persönlichen Lebenssituation reagieren.

7. Die Investition in ETFs wird als vermögenswirksame Leistung oder Versicherungspolice staatlich unterstützt. Für diese staatliche Förderung geben Sie als Anleger allerdings einen Teil Ihrer Freiheiten auf, wodurch Ihre Geldanlage weniger flexibel wird.

Mein Tipp
'; exit-intend
exit-intend-close