++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++
Zur Übersicht Optionsscheine

Was sind Stay High Optionsscheine?

Das müssen Sie über die exotischen Knock-Out-Optionsscheine wissen!

Möchten wir im Leben nicht alle Ziele erreichen und dann „oben“ auf einem bestimmten Level bleiben? Falls dies auch auf Sie zutrifft und Sie darüber hinaus ein spekulativ eingestellter Anleger sind, kommen eventuell sogenannte Stay High Optionsscheine für Sie infrage. Diese exotischen Optionsscheine bedeuten vom Namen her so viel wie „bleibe oben“, was sich vorrangig auf den im Optionsschein zugrunde liegenden Basiswert hinsichtlich dessen Kursentwicklung bezieht.

Es handelt sich bei den Stay High Optionsscheinen um sogenannte Knock-Out-Optionsscheine. Dies bedeutet, dass bei Eintritt eines bestimmten Ereignisses ein Totalverlust für Sie als Anleger stattfinden kann. Eine grundlegende Eigenschaft der Stay High Optionsscheine besteht darin, dass es eine bestimmte Schwelle gibt, die beim Optionsschein von vornherein festgelegt ist und sich auf den Kurs des Basiswertes bezieht. Sollte diese Schwelle nur einmal bis zur Fälligkeit des Optionsscheins berührt oder unterschritten werden, verliert der Optionsschein seinen Wert. Für Sie als Inhaber würde dies bedeuten: Totalverlust des investierten Geldbetrages! Tritt dies hingegen nicht ein, erhalten Sie einen zuvor festgelegten Ertrag bzw. eine Rückzahlung des Betrages XY.

Info

info Wussten Sie schon?

Es gibt übrigens auch Stay Low Optionsscheine. Diese drehen das Prinzip der Stay High Optionsscheine einfach um. Kurz gesagt, sind Stay High Optionsscheine eher etwas für Optimisten, Stay Low Optionsscheine eher etwas für Pessimisten - zumindest was die Kursentwicklung des jeweiligen Basiswerts betrifft.

Funktionsweise von Stay High Optionsscheinen: Ein Praxisbeispiel für Ihr besseres Verständnis!

Damit Sie die Funktionsweise der Stay High Optionsscheine etwas besser verstehen, schauen wir uns mal gemeinsam folgendes Beispiel an:

  • Stay High Optionsschein auf den DAX (Basiswert)
  • Knock-Out-Schwelle: 9.600 Punkte
  • aktueller DAX-Stand: 10.400 Punkte
  • Fälligkeit: In drei Monaten
  • aktueller Preis Optionsschein: 7,80 Euro
  • Rückzahlung, falls Schwelle nicht berührt oder unterschritten wird: 10 Euro je Optionsschein

Der im Beispiel genannt Optionsschein ist in drei Monaten fällig und die Knock-Out-Schwelle ist bei 9.600 DAX-Punkten festgelegt. Sollte der DAX also im Laufe der kommenden drei Monate nur einmal bis auf 9.600 Punkte oder darunter fallen, würde der Optionsschein wertlos werden. Da dies aus heutiger Sicht aufgrund des aktuellen DAX-Standes von 10.400 Punkten nicht besonders wahrscheinlich ist, notiert der Optionsschein derzeit mit einem relativ hohen Preis von 7,60 Euro. Am Ende der Laufzeit werden unter den genannten Bedingungen zehn Euro je Optionsschein ausgezahlt.

Info

info Das bedeutet für Sie als Anleger:

Sie erhalten 2,40 Euro je gekauften Optionsschein, was einer stattlichen Rendite von 31,6 Prozent (2,40 Euro/7,60 Euro) entspricht. Dafür reicht es aus, dass sich der DAX seitwärts bewegt oder jedenfalls nicht stark fällt. Nicht schlecht, oder?

Für wen sind Stay High Optionsscheine geeignet?

Stay High Optionsscheine

Angeboten werden Stay High Optionsscheine vorrangig von einigen Banken, wie zum Beispiel von der Société Générale oder auch der HypoVereinsbank. Grundsätzlich sind Stay High Optionsscheine für spekulativ eingestellte Anleger geeignet, allerdings ist das Risiko – je nach Verhältnis von Knock-Out-Schwelle zu aktuellem Kurs des Basiswertes oftmals nicht ganz so hoch, wie bei klassischen Call- oder Put-Optionsscheinen. Dafür ist auf der anderen Seite allerdings auch die Rendite begrenzt, die Sie mit dem Optionsschein erzielen können.

Stay High Optionsscheine werden recht häufig von Kunden genutzt, die erst gerade mit dem Optionsschein-Handel begonnen haben. Immerhin müssen sie nicht darauf hoffen, dass der Kurs des Basiswertes möglichst schnell oder dauerhaft steigt, wie es beim klassischen Call-Optionsschein der Fall wäre. Stattdessen reicht es beim Stay High Optionsschein aus, dass der Kurs des Basiswertes nicht unter ein bestimmtes Level fällt. In diesem Fall erhalten Sie einen zuvor bekannten Ertrag, sodass Stay High Optionsscheine mit weniger Eventualitäten als klassische Optionsscheine versehen sind.

Meinung

sprechblase Böhms Praxistipp

Das Risiko und somit auch die Wahrscheinlichkeit des Gewinns bei einem Stay High Optionsschein basiert vor allem auf der Differenz zwischen der festgelegten Knock-Out-Schwelle und dem aktuellen Kurs des Basiswertes. Als Anfänger sollten Sie sich für einen Stay High Optionsschein entscheiden, bei dem der aktuelle Kurs des Basiswertes deutlich über der im Optionsschein genannten Schwelle liegt.

Auf den DAX übertragen würde dies zum Beispiel heißen, dass ich bei einem aktuellen Punktestand von 10.400 einen Stay High Optionsschein empfehlen würde, der die Knock-Out-Schwelle beispielsweise bei 9.600 Punkten oder darunter hat. Möchten Sie hingegen als sehr spekulativ eingestellte Anleger einen höheren Ertrag erzielen, müssen Sie in dem Fall auf einen Stay High Optionsschein zurückgreifen, dessen Knock-Out-Schwelle höher liegt, beispielsweise bei 10.000 Punkten.

Und wie bei allen spekulativen Anlagen gilt auch bei Stay-High-Optionsscheinen: Platzieren Sie eine Stop-Loss-Order! Das Verlustrisiko ist ebenso hoch wie die Gewinnchance. Speziell wenn sich der Kurs des Basiswerts der Knock-out-Schwelle nähert, kann der Optionsschein rapide an Wert verlieren.

Stefan Böhm
Bildquellen:
ra2 studio - Fotolia.com, Trueffelpix - Fotolia.com
'; exit-intend
exit-intend-close