++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++
Zur Übersicht Zertifikate

Bonus Zertifikat einfach erklärt!

Das müssen Sie über Bonus Zertifikate wissen!

Wer sich diesen Namen ausgedacht hat, hatte einen goldenen Moment: Bonus Zertifikat klingt gut, denn wer bekommt nicht gerne einen Bonus?

Tatsächlich sollten Sie nie vergessen, dass Zertifikate Bankprodukte sind und die Banken wollen wie jedes andere Unter-nehmen auch, viele Produkte verkaufen. Ein schmissiger Name hilft dabei. Aber im Gegensatz zu vielen Produkten der Lebens-mittelbranche – z.B. Erdbeerjoghurt ohne Erdbeeren – ist bei einem Bonus Zertifikat das drin, was der Name besagt:

Sie erhalten als Anleger am Ende tatsächlich eine Bonus-Zahlung. Aber nur wenn es gut läuft. Ich erkläre Ihnen das am besten an einem Beispiel.

Info

info Beispiel

Sie kaufen ein Bonus Zertifikat auf die Daimler-Aktie. Diese wird an der Börse zum Zeitpunkt Ihres Kaufs zu einem Preis von 60 Euro gehandelt. Das von Ihnen gekaufte Bonus Zertifikat "bezieht" sich auf die Daimler-Aktie, ist also an die Kurs-Entwicklung der Aktie gekoppelt, allerdings nicht 1:1. Das Bonus Zertifikat steigt, wenn die Aktie steigt und sein Wert fällt, wenn die Aktie fällt.

Das Besondere am Bonus Zertifikat: Sie erhalten am Ende der Laufzeit (die Laufzeit des Bonus Zertifikats ist begrenzt) einen Bonus ausgezahlt. In meinem Beispiel ist die Voraussetzung für die Zahlung des Bonus, dass die Daimler-Aktie nicht unter die Marke von 50 Euro fällt. Diese Marke wird als Barriere (auch Sicherheitslevel) bezeichnet. Die Höhe der Bonus-Zahlung ergibt sich aus dem so genannten Bonuslevel, der wie die Barriere ebenfalls vorab festgelegt wird.

Bonus Zertifikat: Vorteile vs. Nachteile

Der Kauf eines Bonus Zertifikats ist komplizierter als der Kauf einer Aktie, denn Sie müssen zusätzlich eine Kursmarke im Blick behalten, die Barriere. Was bringt Ihnen das als Anleger? Was ist der Vorteil gegenüber dem direkten Kauf der Aktie? Ganz einfach: Sie erhalten die Bonus-Zahlung auch, wenn die Aktie nicht steigt oder sogar leicht fällt. Einzige Voraussetzung ist, dass die Aktie nicht unter die Barriere fällt, in unserem Beispiel mit der Daimler-Aktie ist dies die Marke von 50 Euro. Ein Bonus Zertifikat ist daher eine gute Möglichkeit, einen Kursgewinn zu erzielen, obwohl die zugrundeliegende Aktie selbst nicht steigt.

Info

info Das müssen Sie außerdem beachten:

  • Ist die Aktie unter die Barriere gefallen, dann wird das Bonus Zertifikat der Aktie gleichgestellt, die Bonus-Zahlung entfällt.
  • Als Käufer eines Bonus Zertifikats verzichten Sie im Gegensatz zum direkten Kauf der Aktie auf die Dividende.
  • Auch bei einem Bonus-Zertifikat gilt: Je höher der Bonus und damit die Rendite, desto höher das Risiko.

Welche Bonus-Zertifikat-Typen gibt es?

Bonus Zertifikate

Neben dem einfachen Bonus Zertifikat gibt es auch das beliebte Capped Bonus Zertifikat. Der Grund für diese Beliebtheit ist, dass die Bonus-Zahlung höher ist als bei einem einfachen Bonus Zertifikat. Dafür müssen Sie aber einen Preis zahlen: Die Kursentwicklung des Capped Bonus Zertifikats ist nach oben gedeckelt, nämlich durch den Cap. Während Sie also bei einem einfachen Bonus Zertifikat auch von einem Kursanstieg der jeweiligen Aktie, in meinem Beispiel der Daimler-Aktie, unbegrenzt profitieren, können Sie das mit einem Capped Bonus Zertifikat nur bis zu einer bestimmten Marke. In unserem Beispiel könnte dieser Cap bei 65 Euro liegen. Steigt die Daimler-Aktie höher, profitieren Sie als Käufer eines Capped Bonus Zertifikats davon nicht mehr.

Daneben gibt es auch noch Reverse Bonus Zertifikate. Wie der Name schon sagt, drehen diese den Spieß um. Das heißt, Sie profitieren als Anleger davon, wenn eine Aktie fällt. Die Barriere liegt in diesem Fall über dem aktuellen Kurs der Aktie. In meinem Beispiel könnte die Barriere eines Reverse Bonus Zertifikats auf die Daimler-Aktie bei 70 Euro liegen. Bleibt die Aktie bis zum Ende der Laufzeit unter dieser Marke, dann erhalten Sie ebenfalls einen Bonus ausgezahlt.

Für welchen Anlegertyp sind Bonus Zertifikate geeignet?

Der Kauf eines Bonus Zertifikats erfordert etwas mehr Nachdenken als der Kauf einer Aktie. So gibt es nur eine Daimler-Aktie, aber hunderte von Bonus Zertifikaten auf die Daimler-Aktie. Sie müssen Sich daher überlegen, welches Bonus Zertifikat das geeignete für Sie ist. Das hängt vor allem von der Barriere ab. Diese sollten Sie so wählen, dass Sie einen Fall der Daimler-Aktie unter diese Kursmarke bis zum Laufzeitende des Bonus Zertifikats für unwahrscheinlich halten. Ein Bonus Zertifikat eignet sich daher für Anleger, die mit Verstand investieren.

Allerdings haben Bonus Zertifikate eine begrenzte Laufzeit. Und es ist auch nicht sinnvoll, wenn Sie eine zu lange Laufzeit wählen, denn je länger die Laufzeit, umso geringer die Bonusrendite. Ein Bonus Zertifikat eignet sich daher für Sie, wenn Sie Geld mittelfristig anlegen möchten. Als langfristiger Anleger sollten Sie den direkten Kauf der Aktie vorziehen.

Meinung

sprechblase Böhms Praxistipp

Wenn Sie daran zweifeln, ob eine Aktie in den nächsten Monaten steigt, Sie aber auch keinen starken Kursrückgang erwarten, dann ist ein Bonus Zertifikat eine gute Möglichkeit, dennoch eine schöne Rendite zu erzielen. Meiner Ansicht nach sollten Sie dabei den Kauf von Capped Bonus Zertifikaten vorziehen, denn diese bieten häufig eine deutlich höhere Bonuszahlung als einfache Bonus Zertifikate. Sie partizipieren dafür zwar nicht an einem starken Kursanstieg der Aktie, aber wenn Sie davon ausgingen, dann wäre der direkte Kauf der Aktie ohnehin die bessere Alternative.

In meinem ausführlichen Beitrag "Ist ein Bonuszertifikat besser als eine Aktie?" zeige ich Ihnen grafisch, wie ein Bonus Zertifikat genau funktioniert, wann ein Bonus Zertifikat einer Aktie vorzuziehen ist und wie Sie das richtige Bonus Zertifikat auswählen.

Stefan Böhm
Bildquellen:
contrastwerkstatt - Fotolia.com, Trueffelpix- Fotolia.com
'; exit-intend
exit-intend-close