++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++
Zur Übersicht Edelmetalle

Die besten Goldminen ETFs?!

Welche Goldminen ETFs lohnen sich?

Ihr habt mir die Frage gestellt, welches die besten Goldminen ETFs sind. Und natürlich werde ich die Frage gerne beantworten. Das mache ich allerdings genauso, wie Du wahrscheinlich sowieso selbst vorgehen würdest. Also, wir setzen uns gemeinsam an meinen Bildschirm und dann gehen wir die wesentlichen Details und Fakten durch (Video links starten!). Vorher gehe ich aber noch kurz darauf ein, wo sich Goldminen ETFs vom Risiko her einordnen lassen.

Gold, Gold ETFs oder Goldminen ETFs?

Klar macht es einen Unterschied, ob ich in physisches Gold, Gold ETFs oder Goldminen ETFs investiere. Das geringste Risiko hast Du, wenn Du in physisches Gold investierst. An zweiter Stelle in diesem Risiko-Ranking rangiert der Gold-ETF. Dann kommt der Goldminen ETF, allerdings noch vor der der reinen Gold-Aktie, mit der Du nicht diversifizieren kannst. Am riskantesten sind alle Arten von Derivaten, also Optionen, Optionsscheine und Zertifikate. Alle Hebelprodukte auf den Goldpreis sind hochspekulativ.

So, nun gehen wir aber an meinen Bildschirm: Über eine Suchmaschine suchen wir zunächst ein Vergleichsportal. Ich habe mich jetzt einfach mal für just ETF entschieden. Dann gebe ich in die Suche „Gold“ ein und lasse mir dann „Aktien“ anzeigen. Denn darum geht es ja. Jetzt filtern wir nach der Rendite und schauen uns den Sieger an. Aber Vorsicht: Nicht einfach kaufen! Nur weil der ETF in einem bestimmten Zeitraum am besten abgeschnitten hat, bedeutet das noch lange nicht, dass das auch langfristig der Fall ist.

Nicht den erstbesten Goldminen ETF wählen!

Warum? - Nr. 1 in der Liste fällt zum Beispiel sofort raus, weil er zum einen auch Silber berücksichtigt und zum anderen nur zu mindestens 50 Prozent in Gold investiert. Das ist mir zu wenig. Aber schon Nr. 2 trifft es. Dort heißt es in der Beschreibung „…bietet Zugang zu den TOP-Unternehmen der Goldbergbaubranche, die mindestens 90 Prozent ihres Ertrages durch Goldabbau erwirtschaften“. Zwar sind hier – wie Du im Video im Fact Sheet siehst – die Global Player nicht inbegriffen. Dafür sind aber 40 Unternehmen der Branche vertreten, womit eine ausreichende Diversifikation gewährleistet ist.

Die ETFs auf Platz 3 und 4 wiederum kann ich nicht guten Gewissens empfehlen. Hier wird nicht ausreichend diversifiziert. Bei Nr. 3 zum Beispiel haben die drei Top-Unternehmen eine Indexgewichtung von über 40 Prozent. Wenn also nur bei einem dieser drei Unternehmen etwas schief läuft, wirkt sich das sofort negativ auf die Performance aus.

Fazit

sprechblase Kurz und kompakt

Diversifikation und Global Player fürs Portfolio: Wenn Du sowohl ausreichend diversifizieren als auch die großen Top-Unternehmen der Branche im Portfolio haben möchtest, dann kann ich Dir im Moment den ETF DAXglobal Gold Mining empfehlen. Im Fact Sheet sehen wir, dass keine Position mit wesentlich mehr als 10 Prozent vertreten ist.

Gleichzeitig sind aber die größten Goldunternehmen der Welt enthalten. Du siehst in der Übersicht ebenfalls, dass die Kostenspanne von 0,43 bis 0,65 Prozent reicht und damit voll im Rahmen liegt. Bei einem vergleichbaren Aktienfonds musst Du nämlich mindestens mit den doppelten Kosten rechnen.

Lars Erichsen
Wenig Zeit?
Bildquellen:
graphicheat - Fotolia.com
'; exit-intend
exit-intend-close