++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++
Zur Übersicht Edelmetalle

Platin Preis im Check: Platin - das unterschätzte Edelmetall?

Solltest Du Platin kaufen?

Gold und Silber – und dann lange gar nichts. Wenn Du Dich mit dem Edelmetall-Markt beschäftigst, stellst Du fest, dass bei Anlegern kein Edelmetall so beliebt ist wie diese beiden Dauerbrenner. Aber es gibt Alternativen, mit denen Du Dein Edelmetall-Portfolio diversifizierst - z.B. Platin.

Platin: Die Fakten im Check!

Platin ist ein wahrlich seltenes Edelmetall und wird deshalb häufig unterschätzt. Das Edelmetall galt Anfang 2006 mit einem Platin-Preis von über 1.000 USD pro Feinunze als das teuerste der bekannten vier Edelmetalle Gold, Silber, Platin, Palladium. Warum? Der hohe Platin-Preis hat vor allem 2 Gründe:

  1. weltweit knappes Vorkommen
  2. relativ aufwendige Methode zur Förderung

Reine Platin-Bergwerke findest Du insbesondere in Südafrika. Gewöhnlich fällt Platin aber eher als Nebenprodukt bei der Förderung von Buntmetallen an. Im Vergleich zu den Edelmetallen Gold und Silber hat Platin eine kurze Geschichte, denn erst 1856 gelang es dem deutschen Chemiker und Apotheker Wilhelm Carl Heraeus, Platin in einer Knallgasflamme zu schmelzen, wodurch Platin "brauchbarer" wurde.

Das Edelmetall Platin hat ähnliche Eigenschaften wie Palladium. Deshalb rechnen viele Anleger bei einer Platin-Knappheit oder einem hohen Platin-Preis mit einer Substitution durch Palladium. Eine Ausnahme stellt allerdings die Schmuckindustrie dar. Dort hat sich Palladium bis heute nicht durchgesetzt.

Das musst Du wissen, wenn Du Platin kaufen möchtest!

Platin kannst Du genau wie Gold und Silber beim Edelmetallhändler kaufen, in Form von Platinbarren oder Platinmünzen. Trotzdem hat es Platin viel schwerer, Käufer zu finden. Die Charts von Gold und Silber verlaufen zwar ähnlich, aber wer Platin kauft, der bezahlt 19 Prozent Mehrwertsteuer. Und die muss der Kurs erst einmal aufholen, damit sich der Platin-Kauf für Dich lohnt.

Auch mich schrecken diese 19 Prozent ab. Deshalb habe ich kein Platin im Portfolio und beschränke mich auf Gold und Silber. Aber zumindest über eine Investition in Platin nachzudenken, schadet nicht. Mir würden durchaus Gründe einfallen, das Portfolio Deiner Edelmetalle um Platin zu erweitern.

Platin als Absicherung, wenn die Edelmetalle Gold und Silber fallen?

Platin ist auch ein Industriemetall. Weil die Automobilindustrie es für Katalysatoren von Dieselfahrzeugen braucht, ist der Platin-Preis konjunkturabhängig. Läuft die Wirtschaft, steigt der Platin-Preis. Liegt die Wirtschaft am Boden, liegt Platin gleich daneben. Diese Preisentwicklung unterscheidet Platin von Gold und Silber, deren Preis eher fällt, wenn die Wirtschaft brummt. Insofern taugt Platin als Absicherung des Edelmetall-Portfolios für gute Zeiten.

Fazit

sprechblase Kurz und kompakt

Solltest Du ein wenig Platin kaufen wollen, dann empfehle ich Dir Platinmünzen statt Platinbarren. Warum? Weil Münzen, die nicht mehr geprägt werden, eher im Wert steigen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Geldanlage.

Wir sehen uns, Du mich auf jeden Fall.

Dein Lars Erichsen

Lars Erichsen
Wenig Zeit?
Bildquellen:
ras-slava - Fotolia.com
'; exit-intend
exit-intend-close