++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++
Zur Übersicht Finanzen

Was ist BAföG?

BAföG Definiton: Dein Antrag zur Ausbildungsförderung

Der Begriff BAföG steht für Bundesausbild-ungsförderungsgesetz und stellt eine Ausbildungsförderung für Studierende und Schüler in Deutschland dar. Als Leistung, welche zur Hälfte als zinsloses Darlehen und zur anderen Hälfte als Zuschuss gewährt wird, dient das BAföG dem Ziel, die Chan-cengleichheit im deutschen Bildungswesen zu erhöhen. So soll nämlich auch einkommensschwächeren Personen eine gute Bildung im Bereich Schule, Hochschule oder Universität ermöglicht werden. 

Zudem wird die Chancengleichheit dadurch gefördert, dass diese einkommens-schwächeren Schüler und Studenten nicht nebenher arbeiten müssen, worunter die Noten leiden könnten. Du sollst über dieselben finanziellen und zeitlichen Ressourcen verfügen wie wohlhabendere Familien. Zwar ergaben Erhebungen des Deutschen Studentenwerks, dass dennoch 67 Prozent aller Studierenden einem Nebenjob nachgehen, aber das BAföG stellt für jährlich mehr als 600.000 Studenten und 300.000 Schüler die wichtigste Finanzierung ihrer Ausbildung dar.

Die Geschichte des Bundesausbildungsförderungsgesetzes

Die Geschichte des BAföG begann bereits vor über 40 Jahren und durchlief zahlreiche Veränderungen und Anpassungen. Am 1. September des Jahres 1971 führte Bundeskanzler Willy Brandt das BAföG erstmalig ein. Damals handelte es sich um einen Vollzuschuss für bedürftige Studenten und Schüler. Noch in den 1970er Jahren folgten zahlreiche Verbesserungen und Erweiterungen der Gesetzesgrundlage. Für Studenten wurde erstmalig die Mischförderung aus Darlehen und Zuschuss eingeführt. Es folgten die Umstellung auf das Volldarlehen von den Jahren 1983 bis 1990 und anschließend im Jahr 1990 die Rückkehr zur 50:50-Regelung.

Die Regierung unter Bundeskanzler Schröder reformierte im Jahr 2001 zahlreiche Gesetze, darunter auch das Bundesausbildungsförderungsgesetz. Die Folge: Fortan musste der Darlehensanteil nur noch zu maximal 10.000 Euro zurückgezahlt werden. Auch Bundeskanzlerin Merkel brachte Neuerungen in die BAföG-Förderung ein: Im Jahr 2010 hob sie die Altersgrenze für Studierende im Masterstudiengang von 30 auf 35 Jahre an. Stipendien werden bis zu einer Höhe von 300 Euro nicht mehr mit dem Bedarfssatz verrechnet und die Regelungen für Ehegatten sind nun auch für eingetragene Lebenspartnerschaften gültig. Im Herbst 2016 sollen die Leistungen des BAföG zudem um sieben Prozent angehoben werden.

BAföG: Finanziere Dein Studium optimal!

BAföG Bundesfinanzierungsgesetzt

Herzlichen Glückwunsch! Jetzt weißt Du schon mal, was BAföG ist und wozu es Dir dient. Aber es gibt noch so viele weitere wichtige Informationen zum Thema Bundesausbildungsförderungsgesetz, die ich alle gar nicht auf einer Website unterbringe. Wenn Du also noch mehr Informationen und wichtige Adressen zum Thema "BAföG" erfahren möchtest, dann sichere Dir doch jetzt gleich das kostenfreie E-Book "BAföG: Finanziere Dein Studium optimal!" von Finanz-Experte Stefan Böhm.

Ich habe für Dich zwischen den Textpassagen E-Book Anmeldekästen eingefügt. Klicke dort auf "Jetzt sichern", um das E-Book kostenfrei zu lesen.

Im E-Book "BAföG: Finanziere Dein Studium optimal!" findest Du Antworten auf folgende Fragen:

Klicke in dem anschließenden E-Book-Kasten einfach auf "Jetzt sichern", um Dir den ausführlichen und praxisorientierten BAföG-Ratgeber kostenfrei zu sichern.

Viel Spaß beim Lesen.

Dein Lars Erichsen

Bildquellen:
nmann77 - Fotolia.com, BillionPhotos.com - Fotolia.com
'; exit-intend
exit-intend-close