++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++
Zur Übersicht Finanzen

Geldpolitik: Regieren Banken die Welt?

Das musst Du über Goldman Sachs wissen!

Angeblich trifft sich der neue US-Präsident nach seiner Wahl zuerst mit dem Chef von Goldman Sachs. Viele solcher Mythen ranken sich um das amerikanische Institut - ein Indiz für dessen Macht. 

Goldman Sachs macht oft extrem profitable Geschäfte und ist ebenso häufig an den größten Deals beteiligt. Goldman-Sachs-Banker kennzeichnet ausgeprägtes Selbstbewusstsein und ein Selbstverständnis, das eigene Fehlbarkeit ausschließt. 

Vielleicht regiert Goldman Sachs nicht die Welt. Aber das Finanzhaus hat allemal genug Einfluss, um die Welt nach ihren Kategorien einzuteilen. Allerdings nicht nach Landesgrenzen oder diplomatischen Erwägungen. Für Goldman Sachs besteht die Welt aus Gegenden, in denen sich profitable Geschäfte machen lassen und anderen, in denen eben nichts zu verdienen ist.

Warum ich Dir das erzähle? Weil Europa von einem Goldman-Sachs-Mann regiert wird. EZB-Präsident Mario Draghi hatte vor seinem Wechsel zur Europäischen Zentralbank das Europageschäft von Goldman Sachs geleitet. Die Politik der EZB spiegelt in meinen Augen das Selbstverständnis eines Goldman-Sachs-Bankers.

Wie viel Macht hat EZB-Präsident Mario Draghi?

Seit 2009 betreibt die EZB eine extrem expansive Geldpolitik. Die Erfolge sind bescheiden, ähnlich wie in Japan, wo die Notenbank schon länger eine ähnlich Politik macht - ebenfalls ohne Erfolg. Mario Draghi veranlassen weder die japanischen noch die eigenen Misserfolge dazu, darüber nachzudenken, ob womöglich die von ihm verordnete Medizin die falsche ist. Nein, die Medizin muss richtig sein, und wenn sie nicht funktioniert, dann erhöhen wir halt die Dosis – so handeln Goldman-Sachs-Banker und so handelt auch Mario Draghi.

Unter anderem sein Geburtsland Italien und andere Staaten der südlichen Eurozone (siehe auch Griechenland-Krise) verschulden sich gerade zum Nulltarif, ohne jegliches Wachstum zu erzielen. So steht in den Sternen, wie sie ihre Schulden zurückzahlen wollen. In der Theorie ist das Rezept zur Entschuldung bekannt und es dürfte sich auch unter staatlichen Haushältern herumgesprochen haben: Hohe Inflation bei niedrigen Zinsen. Ob die Italiener damit rechnen?

Info

info Was ist das Ziel der Europäischen Zentralbank?

Die EZB sagt in aller Offenheit, was ihr Ziel ist: Eine Inflation von 2 Prozent. Ich nehme an, dass sich die europäischen Zentralbanker insgeheim eine noch höhere Inflation wünschen. Dieses offen ausgesprochene Ziel nehmen die Menschen in Europa ohne Anzeichen von Besorgnis hin. Die jüngere Geschichte lehrt sie ja, dass sobald es zu einer Inflation kommt, die Notenbank die Zinsen erhöht und schon kühlt sich die Inflation ab.

Aber ob sich Geschichte in diesem Fall wiederholen würde, das bezweifle ich stark. Inflationen sind nicht immer kontrollierbar und wenn die Inflation gar erwünscht ist, dann versucht wahrscheinlich niemand, sie zu kontrollieren. Das gegenwärtige Forcieren einer Inflation seitens der EZB empfinde ich als Bedrohung, auf die jeder Anleger vorbereitet sein sollte - auch Du!

Veralbert Dich die EZB mit ihrer Geldpolitik?

Wenn wir uns zur derzeitigen Niedrigzinsphase noch eine Inflation dazu denken, dann ergibt sich ein Horrorszenario für Anleger. Inflation ohne Zinsen, das wäre der worst case, der in kurzer Zeit Existenzen zerstören und Altersvorsorgen vernichten kann. „Aber würde die Politik nicht eingreifen?“, magst Du jetzt fragen. Mich würde es im Fall einer Inflation nicht wundern, wenn die Politik sich auf Lippenbekennt-nisse beschränkt. Hohe Inflation plus niedrige Zinsen ist zwar für Anleger ein Horrorszenario, aber für Staaten (und die EZB mit ihrer aufgeblähten Bilanz) das beste Rezept, sich zu entschulden. Uns droht staatliche Entschuldung auf Kosten der Anleger. Eine nach meiner Meinung unterschätzte Gefahr!

Fazit

sprechblase Kurz und kompakt

Ich hoffe ja, dass ich mich irre, aber die Indizien sind eindeutig: Am Zügel ihrer Zentralbank galoppieren die europäischen Staaten einem Entschuldungs-szenario entgegen, in dem sie sich auf Kosten ihrer Bürger sanieren wollen. Du als Anleger solltest Dich vorbereiten. Gold und Silber als beste Inflationsver-sicherer sind ja bekannt. Der Wert von Edelmetallen wird überproportional steigen, sobald eine Inflation beginnt - und das rasant, weil einen kleinen Markt eine hohe Nachfrage treffen wird.

Außerdem dienen Dir Edelmetalle als "Kristallkugel". Je mehr Menschen erkennen, dass sie sich gegen eine Inflation versichern müssen, desto eher wird der Kurs reagieren. Handle also zügig, um nicht dafür zu bezahlen, dass andere günstig ihre Schulden loswerden.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Geldanlage.

Wir sehen uns, Du mich auf jeden Fall.

Dein Lars Erichsen

Lars Erichsen
Wenig Zeit?
Bildquellen:
Sergey Nivens - Fotolia.com
'; exit-intend
exit-intend-close