++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++
Zur Übersicht Finanzen

Tresor: Dein Schutz gegen Einbrecher?

Das musst Du über Tresore wissen!

So, jetzt hast Du Dir z.B. Goldmünzen und Silbermünzen gekauft. Aber wohin damit? Etliche Statistiken und auch die Polizei warnen davor, Deine Wertgegenstände einfach in ein vermeintlich cleveres Versteck zu packen. Denn Einbrecher haben ja nur eine Aufgabe und machen sonst nichts anderes, außer Verstecke zu finden. Das ist nicht Dein einziges "Problem": Du erhältst von Deiner Versicherung keinen Cent, wenn Du ein Versteck auswählst, dass weder Tresor noch Bankschließfach heißt. Daher gebe ich Dir heute wichtige Tipps!

Tresor kaufen: Das musst Du beachten!

Wenn Du Dich entschieden hast, einen Tresor zu kaufen, musst Du Dir ein Modell aussuchen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie z.B. einen Möbeltresor, einen Einbautresor oder einen Wertschutzschrank. Tresore mit Zahlenschloss, mit Schlüssel oder mit Pin-Code. 

Wovon Du die Finger lassen solltest, sind die Dinger, die Du während Deines Mittelmeerurlaubs in Deinem Hotelzimmer findest. Die klemmt sich der Einbrecher nämlich einfach unter den Arm und spaziert damit gemütlich raus. Besonders viele Gestaltungsmöglichkeiten hast Du, wenn Du gerade neu baust. Dann kannst Du einen entsprechenden Platz für Deinen Tresor gleich mit planen.

Info

info Worauf musst Du bei der Tresor-Versicherung achten?

Das Wichtigste ist, dass Du das Tresor-Modell mit Deiner Versicherung abstimmst. Deine Versicherung wird nur bestimmte Tresore akzeptieren. Diese müssen gewissen Euro-Normen entsprechen. Je höher die Euro-Norm, desto höher in der Regel die Summe, die versichert werden kann. Frag vorher Deinen Versicherungs-fachmann, welche Tresore Deine Versicherung akzeptiert und versichere diese gegen Feuer und vor allem Einbruch.

Preislich variieren Tresore. Du solltest Wert auf einen feuerfesten Tresor mit einer hohen Sicherheitsstufe legen. Mal angenommen, Du möchtest im Tresor eine wertvolle Uhr, ein paar Gold- und Silbermünzen und etwas Bargeld verwahren. Dafür musst Du je nach Tresor mit 500 bis 1.000 Euro rechnen. Zumindest wenn er fest verbaut oder groß und schwer genug sein soll, so dass man ihn nicht einfach mit einer Schubkarre aus Deinem Haus schaffen kann.

Gebrauchte Tresore: Ja oder nein?

Die Preisfüchse unter euch könnten jetzt auf die Idee kommen, einen gebrauchten Tresor zu kaufen. Damit wäre ich an Deiner Stelle aber vorsichtig. Kaufst Du beispielsweise einen Safe bei Ebay, kennt der Verkäufer automatisch Deine Adresse und im „besten“ Fall auch noch den Mastercode für den Tresor!

Fazit

sprechblase Kurz und kompakt

Wenn Du Deine Wertsachen anständig gegen Diebstahl schützen möchtest, ist ein Tresor neben einem Bankschließfach eine der besten Möglichkeiten. Wenn Du weder der Bank noch Deinem Tresor genügend vertraust, dann kannst Du ja beides machen. Eine Hälfte der Wertsachen ins Bankschließfach, die andere Hälfte in den Tresor.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Geldanlage.

Wir sehen uns, Du mich auf jeden Fall.

Dein Lars Erichsen

Lars Erichsen
Wenig Zeit?
Bildquellen:
VTT Studio - Fotolia.com
'; exit-intend
exit-intend-close