++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++
Zur Übersicht Geldanlage

Geldanlage für Kinder

Sparen für Kinder: So funktioniert's!

Ich erfreue mich gemeinsam mit meiner Frau jeden Tag an unseren Kindern. Als gute Eltern möchten wir unseren Kindern natür-lich ein sorgenfreies Leben ermöglichen. Dazu zählt beispielsweise die Finanzierung ihrer Ausbildung, ihres Studium, ihrer ersten eigenen Wohnung, ihres ersten Autos. Kinder kosten viel Geld! Allein ein Studium schlägt mit 100.000 bis 150.000 Euro zu Buche. Richtiges Sparen für Kinder spart allen Beteiligten Zukunftssorgen!

Auch wenn es im Angesicht eines Babys nicht danach aussieht: Das Kind wird flügge, wird ausziehen wollen und dezent andeuten, dass es ein Auto als angemessenes Geschenk zum 18. Geburtstag empfinden würde. Wenn Dich diese Kosten nicht erschlagen sollen, dann lege für Deine Kinder Geld an. Als Grundstein der Geldanlage für Kinder halte ich das Kindergeld für eine ideale Basis.

Geld anlegen für Kinder: Kindergeld als Grundstein

Rechnen wir mal nach für ein Durchschnittspaar mit zwei Kindern, das monatlich 380 Euro Kindergeld bekommt: Nach 20 Jahren bei sieben Prozent Rendite kommen 195.000 Euro heraus. Nicht schlecht, oder? Für einen gebrauchten Kleinwagen als Geburtstagsgeschenk (und noch etwas mehr) sollte das reichen.

Sieben Prozent Rendite klingt zwar viel, entspricht aber etwa der durchschnittlichen Aktien-Performance. Je nachdem, welchen Zeitraum und welchen Markt Du be-trachtest. Mit Aktien als Schwerpunkt der langfristigen Geldanlage für die Kinder lässt sich aus 380 Euro eine Menge machen.

Aktien

Sicherheit schreiben wir gerade dann groß, wenn es um unsere Kinder geht. Auch bei der Geldanlage, nicht wahr? Zocke nicht, denke nicht kurzfristig, sondern entwickle eine solide, langfristige Strategie. Setze auf Marktführer, auf Unter-nehmen, die eine stabile Dividende ausschütten, auf Zukunftsbranchen oder auf Anteile von Unternehmen, die seit Jahren am Markt sind.

ETF Sparplan 

ETFs sind eine gute Alternative zu Aktien, wenn Dir bzgl. Aktienmarkt die Erfahrung fehlt. ETF-Sparpläne sind günstiger als Aktienfonds und auch in kleinen Stückel-ungen erhältlich. Während viele Fondsmanager schlechter performen als der Markt, garantiert Dir ein ETF-Fonds, dass er die Performance des Gesamtmarkts abbildet.

Edelmetalle

Aktien sollten das Fundament Deiner langfristigen Anlage sein, aber ein moderat gewichteter Anteil Edelmetalle dazu kann nicht schaden. Ich empfehle 10 bis 15 Prozent Gold oder Silber, den Rest in Aktien oder ETFs. Beim Kauf von Edelmetallen solltest Du nur darauf achten, nicht für zu kleine Summen zu kaufen. Gold für 380 Euro lohnt sich nicht. Dann bekommst Du zu wenig Gold für Dein Geld. Spare lieber ein oder zwei Quartale und kaufe dann.

Fazit

sprechblase Kurz und kompakt

Niemand kann in die Zukunft schauen und genau vorhersagen, was die Märkte anstellen werden. Aber wir können in die Vergangenheit blicken und daraus lernen, um die richtigen Entscheidungen für die Zukunft unserer Kinder zu treffen. Geld für die Kinder anlegen, solide und langfristig, so wie ich es hier für Dich skizziert habe, kann niemals eine falsche Entscheidung sein.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Geldanlage.

Wir sehen uns, Du mich auf jeden Fall.

Dein Lars Erichsen

Lars Erichsen
Wenig Zeit?
Bildquellen:
Oksana Kuzmina - Fotolia.com
'; exit-intend
exit-intend-close