++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++
Zur Übersicht Geldanlage

Geldanlage: Sekt oder Selters?

Wie funktioniert rationale Geldanlage?

Als Anleger willst Du natürlich hohe Sicherheit und hohe Rendite zugleich. Aber das funktioniert nicht, indem Du wie beim Roulette alles auf eine Zahl setzt und hoffst, dass die Kugel richtig fällt. Geldanlage betreibst Du mit Wissen und Verstand, Zocken kannst Du im Casino!

Wir leben natürlich in einer für Anleger schwierigen Zeit: Hohe Renditen erzielst Du nur noch, wenn Du Deine Risikoneigung steigerst. Aber bitte nur soweit, wie Du Dich wohlfühlst! Je höher das Risiko, desto mehr Geld kannst Du nämlich verlieren. Um Dir rationales Geldanlegen näherzubringen, erkläre ich Dir heute ein elementar-es Konzept der Geldanlage: Diversifikation versus Spekulation.

Geldanlage: Was ist Spekulation?

Dass ich Edelmetalle als Geldanlage (zu ca. 10%) für sinnvoll empfinde, ist Dir wahrscheinlich längst aufgefallen. In der Kommentarspalte eines meiner Gold-Videos haben neulich meine YouTube-Abonnenten spekuliert, dass die Teuerungs-rate kurzfristig steigt und dass sie deshalb erwägen, ihr Geld zu vergolden. Der Grund: Als Folge einer Inflation gewinnen Edelmetalle immer an Wert. 

Ein klassischer Fall von Spekulation! Diese Anleger wollen alles auf eine Karte setzen und dann auf die Inflation warten. Was, wenn keine kommt? Was, wenn aufgrund anderer Faktoren Gold an Wert verliert? Sie hätten keine anderen Anlagen, die den Verlust mindern oder gar kompensieren.

Spekulation, das bedeutet im extremen Fall „alle Eier in einen Korb“, volles Risiko. Mit viel Arbeit ist Spekulation nicht verbunden, das ist der einzige Vorteil. Einfach alles auf Rot und dann hoffen. In nicht ganz so extremer Form hat die Mehrheit deutscher Anleger ihr Geld spekulativ angelegt: Wenige Körbe mit zu vielen Eiern drin. Rationale Geldanlage funktioniert definitiv anders! 

Geldanlage: Was ist Diversifikation?

Diversifikation ist das Gegenteil von Spekulation: Viele Körbe mit jeweils einer moderaten Zahl von Eiern. Wenn es dann in dem einen Hühnerstall gut läuft, fügst Du dort ein paar Eier hinzu. Sollten sich anderswo Hühnerkrankheiten ausbreiten, dann stellst Du diesen Korb halt für eine Weile kalt.

Das durchschnittliche Risiko für Deine Anlagen ist der Schlüssel. Dieses Risiko beherrscht Du, indem Du Dich in mehreren Anlageklassen betätigst und sie flexibel gewichtest. Niemals werden alle zugleich an Wert verlieren. Das gibt Dir Sicherheit. Wer alles in Gold steckt, der gaukelt sich Sicherheit vor, aber er hat keine!

Fazit

sprechblase Kurz und kompakt

Die Mischung macht's! Für Anleger ist diese Floskel eine wichtige Wahrheit. Natürlich ist Diversifikation mit Aufwand und Arbeit verbunden. Du musst auf dem Laufenden sein und zu günstigen Zeitpunkten Deine Anlageklassen neu gewichten. Aber das Anlagegeschäft ist kein Schlaraffenland, in dem Dir alles von alleine zufliegt. Information plus Verstand ergibt Rendite und Sicherheit. Du bist auf dem richtigen Weg, sonst wärst Du nicht auf dieser Seite gelandet!

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Geldanlage.

Wir sehen uns, Du mich auf jeden Fall.

Dein Lars Erichsen

Lars Erichsen
Wenig Zeit?
Bildquellen:
www.boehms-dax-strategie.de
'; exit-intend
exit-intend-close