++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++
Zur Übersicht Immobilien

Preisblase am Immobilienmarkt?

Darum solltest Du Dich von Immobilien nicht fernhalten!

Immobilien sind in Deutschland teuer geworden. Häufig höre ich aktuell über den deutschen Immobilienmarkt, es habe sich eine „Preisblase“ entwickelt. Ähnlich wie seinerzeit in den USA oder Irland. Das ist falsch. Wenn Du den deutschen Markt mit dem irischen oder amerikanischen vergleichst, erkennst Du, dass bei uns von einer Preisblase keine Rede sein kann. Darum solltest Du nicht den Schluss ziehen, Dich generell von Immobilien als Anlageklasse fernzuhalten. Immobilien sind für Dich als Anleger weiterhin wichtig, so lange Du - wie bei jeder Geldanlage - auf eine ordentliche Diversifikation achtest!

Mein internationaler Vergleich des Immobilienmarkts

In den USA sind die Preise über Jahrzehnte moderat gestiegen. 2007/08 entwickelte sich dann die Preisblase. Die Immobilienpreise stiegen steil an, bis die Blase platzte und die Preise einbrachen. Seitdem erholen sie sich allmählich mit Hilfe der US-Notenbank Fed. Ähnlich war es in Irland: Konstanter, moderater Anstieg über Jahrzehnte, dann die Explosion (stärker als in den USA), dann der Einbruch. Auch in Irland erholen sich die Immobilienpreise seitdem langsam, unterstützt von der EZB, die allerdings zögerlicher eingegriffen hat als die Fed in den USA.

Steiler Anstieg, dann ein Einbruch - das sind für jeden Sachwert die Kennzeichen einer Blase. Diese Kennzeichen waren in Deutschland allerdings nie erkennbar. Die Preise in Deutschland waren nämlich über lange Zeit stabil. Bis sie Ende der 1970er Jahre als Folge einer Hochzins- und Inflations-Phase stiegen. Danach waren sie wieder konstant bis in die 2000er hinein. Teilweise kannst Du inflationsbereinigt sogar einen leichten Abfall beobachten.

Der Anstieg in Deutschland begann mit der Nullzinspolitik der EZB als Reaktion auf die Finanzkrise: Sind die Kreditzinsen im Keller, lassen sich Immobilien leichter fremdfinanzieren. Das macht das Erzielen von Renditen einfacher und darauf reagieren die Immobilienpreise. Insbesondere in Ballungsgebieten ist der Anstieg in der jüngeren Vergangenheit deutlich. Aber dieser Anstieg spiegelt eine normalen Marktreaktion, kein Grund zur Aufregung also!

Fazit

sprechblase Kurz und kompakt

Von einer Preisblase am Immobilienmarkt sind wir weit entfernt! Deshalb solltest Du Immobilien als Anlageklasse auch nicht generell verdammen. Vermeide nur den Fehler, alles auf Immobilien zu setzen, so wie es schon manch' deutscher Anleger getan hat. Diversifikation ist das A und O einer jeden erfolgreichen Geldanlage!

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Geldanlage.

Wir sehen uns, Du mich auf jeden Fall.

Dein Lars Erichsen

Lars Erichsen
Wenig Zeit?
Bildquellen:
DDRockstar - Fotolia.com
'; exit-intend
exit-intend-close