A-ZBöhms Börsenlexikon

Lars Erichsen

Team Böhms-DAX-Strategie
Börsen-Lexikon Videos
powered by Lars Erichsen
Lars Erichsen

Was ist ein Zyklus?

Das Wort Zyklus geht auf die altgriechischen und lateinischen Begriffe für „Kreis“ zurück und bezeichnet eine sich stetig wiederholende Abfolge. Auch in der Wirtschaft gibt es Zyklen, wie beispielsweise das Auf und Ab der Konjunktur. Es wird daher vom Konjunkturzyklus gesprochen.

Besonders anschaulich ist die Existenz von Zyklen bei Agrar-Rohstoffen. Hier entwickelt sich der Preis oftmals in Abhängigkeit von den Anbau- bzw. Erntephasen. Ebenso können sich Aktien zyklisch entwickeln. In der Regel sind mit zyklischen Aktien Unternehmen gemeint, deren Geschäfte stark mit den Konjunkturzyklen schwanken. Typische Branchen für Zykliker sind die Automobilindustrie oder Chemiewerte. Im Deutschen Aktienindex DAX betrifft das z. B. Aktien wie Daimler, BMW, VW und BASF.

Im Gegensatz zu Zyklikern zeichnen sich die so genannten defensive Werte durch einen steten Einkommensfluss aus. Als defensiv gelten z. B. Aktien der Versicherungs-und der Telekombranche. Im DAX betrifft das Titel wie Münchener Rück, Allianz und Deutsche Telekom.

Meinung

sprechblase Böhms Praxistipp

Die Börse ist ein Auf und Ab. Dessen sollten Sie sich bewusst sein. Behalten Sie als Anleger im Hinterkopf, dass sich Kurse wellenförmig entwickeln. Das schützt Sie manchmal davor, in der Euphorie zu teuer zu kaufen.

Stefan Böhm
'; exit-intend
exit-intend-close