A-ZBöhms Börsenlexikon

Lars Erichsen

Team Böhms-DAX-Strategie
Börsen-Lexikon Videos
powered by Lars Erichsen
Lars Erichsen

Was bedeutet Doppelsteuerungsabkommen?

Ein Doppelbesteuerungsabkommen ist eine Vereinbarung zwischen zwei Staaten, damit Anleger, die im jeweils anderen Land investieren, steuerlich nicht doppelt belastet werden. Die geschieht durch eine Verrechnung der bereits im Herkunftsland angefallenen ausländischen Quellensteuer. Doppelbesteuerungsabkommen bestehen zwischen Deutschland und rund 80 Ländern weltweit. Trotz der Regelung ist mit dem Verrechnen von Steuern ein gewisser bürokratischer Aufwand für Sie als Anleger verbunden.

'; exit-intend
exit-intend-close