A-ZBöhms Börsenlexikon

Lars Erichsen

Team Böhms-DAX-Strategie
Börsen-Lexikon Videos
powered by Lars Erichsen
Lars Erichsen

Was ist ein Aktiensplit?

Bei einem Aktiensplit wird die Aktienanzahl eines Unternehmens erhöht. Dabei wird entweder der Nennwert der Aktien herabgesetzt oder aber – was üblicher ist – die Anzahl der ausgegebenen Aktien erhöht. Aus alten Aktien wird so eine größere Anzahl neuer Aktien. Der Börsenwert (Marktkapitalisierung) ändert sich so nicht. Für bestehende Aktionäre bleibt dabei alles gleich, da Altaktionäre bei einem Split automatisch neue Aktien hinzugebucht bekommen.

Ein Aktiensplit wird häufig durchgeführt, wenn der Kurs einer Aktie stark gestiegen ist. Wenn ein Unternehmen aus einer Aktie mit dem Wert von 300 Euro zehn Aktien mit einem Wert von 30 Euro macht, sind diese Anteile besser handelbar und die Aktie erscheint (optisch und psychologisch) nicht so teuer.

Meinung

sprechblase Böhms Praxistipp

Ein Aktiensplit hat für Anleger kaum Effekte. Bei den heute gängigen Stückaktien ist so eine Maßnahme auch sehr schnell umzusetzen. Ein Aktiensplit zeigt, dass eine Gesellschaft alle Mittel nutzt, um den Kurs attraktiv erscheinen zu lassen und Kurssteigerungen zu ermöglichen. 

Wenn einer Ihrer Depot-Werte also plötzlich deutlich niedriger notiert, recherchieren Sie kurz nach, ob Sie nicht einen Aktiensplit verpasst haben.

Stefan Böhm
'; exit-intend
exit-intend-close