A-ZBöhms Börsenlexikon

Lars Erichsen

Team Böhms-DAX-Strategie
Börsen-Lexikon Videos
powered by Lars Erichsen
Lars Erichsen

Was ist eine Aktie?

Eine Aktie ist ein Anteilsschein an einem Unternehmen. Hat ein Unternehmen eine Million Aktien ausgegeben, dann entspricht eine Aktie einem Millionstel des Unternehmens.

Wenn Sie die Aktie eines Unternehmens erwerben, werden Sie am Erfolg des Unternehmens beteiligt. Sollte das Unternehmen wachsen und an Wert gewinnen, dann legt auch Ihre Aktie an Wert zu. Falls die Aktie an der Börse notiert ist, dann spiegelt sich die Wertsteigerung in Kursgewinnen wieder. Wenn Sie die Aktie nach einiger Zeit verkaufen, dann können Sie durch den höheren Verkaufskurs einen Gewinn erzielen. Läuft es schlecht für das Unternehmen und Ihre Aktie fällt, dann sind Verluste ebenso möglich.

Allerdings können Sie nicht nur über eine Wertsteigerung Ihrer Aktie am Erfolg eines Unternehmens teilhaben, sondern auch über die Dividende. Die meisten Unternehmen schütten einen Teil ihrer Gewinne in Form von Dividenden an ihre Aktionäre aus, den Rest behalten sie im Unternehmen und verwenden ihn für Investitionen. Wenn Sie als Anleger ein Wertpapierdepot bei einer Bank besitzen, dann werden Ihnen die Dividenden automatisch auf diesem gut geschrieben. Entspricht Ihre Aktie einem Millionstel des Unternehmens, dann erhalten Sie auch ein Millionstel des gesamten ausgeschütteten Gewinns.

Die meisten Aktionäre interessiert vor allem die Beteiligung am Erfolg des Unternehmens, entweder in Form von Wertsteigerungen ihrer Aktie oder in Form von Dividenden. Mit einer Aktie werden Sie allerdings zum Miteigentümer des Unternehmens, das beinhaltet weitere Rechte. Als Aktionär können Sie mit Ihrem Stimmrecht die maßgeblichen Entscheidungen für die Zukunft der Aktiengesellschaft mit entscheiden.

Diese Entscheidungen werden auf der Jahreshauptversammlung getroffen. Jede Aktie erhält dort eine Stimme. Bestimmte Veränderungen, welche die Aktiengesellschaft betreffen, müssen bei der Jahreshauptversammlung diskutiert werden. Beispielsweise wird auf einer Hauptversammlung über die Gewinnverwendung entschieden. In der Praxis geht es dabei um die Höhe der Dividende, die je Aktie ausgeschüttet werden soll. Dabei muss die Hauptversammlung zwischen der Notwendigkeit von Investitionen und der Beteiligung der Aktionäre abwägen.

Info

info Aktien-Gattungen

Im Laufe der Jahre hat sich eine Reihe Aktien-Gattungen entwickelt: Die Inhaberaktie weist den Besitzer einer Aktie als handlungsberechtigt aus. Anders ist dies bei der Namensaktie: Hier muss sich ein Aktionär bei der Aktiengesellschaft registrieren. Der reine Besitz des Anteilsscheins reicht nicht aus.

Auch hinsichtlich der Rechte und Pflichten gibt es inzwischen Aktien-Gattungen, die sich unterscheiden: Während eine Stammaktie ausdrücklich ein Stimmrecht auf der Hauptversammlung gewährt, verzichtet die Vorzugsaktie in der Regel darauf. Im Gegenzug erhalten Aktionäre mit Vorzugsaktien eine höhere Dividende. Existiert zu einer Aktiengesellschaft nur eine Aktien-Gattung, handelt es sich im europäischen Raum in der Regel um eine namenlose Stammaktie.

Lediglich Aktiengesellschaften dürfen Aktien ausgeben. Gängige Rechtsformen in Deutschland sind nach deutschem Recht die AG („Aktiengesellschaft“) oder nach europäischem Recht die SE („Societas Europaea“). Weitere Rechtsformen sind Inc. („Incorporated“) in den USA oder SA („Société Anonyme“) in Frankreich.

Meinung

sprechblase Böhms Praxistipp

Viele Börsenlaien schauen nur auf die Kursentwicklung an den Aktienmärkten. Sie sind gebannt und manchmal auch verschreckt vom nicht selten schwer zu erklärenden Auf und Ab der Kurse. Das ist zwar spannend und scheint schnelle Gewinne zu ermöglichen. Gleichzeitig weckt die Unberechenbarkeit der Kursbewegungen aber auch die Angst vor Verlusten.

Von einer sicheren Geldanlage zum langfristigen Vermögensaufbau erwarten viele etwas anderes. Doch dabei werden die meist kontinuierlich fließenden Dividenden vergessen. Studien zufolge machten in den letzten 40 Jahren die Dividendenzahlungen fast 40 Prozent der Gesamtrendite bei einer Aktienanlage aus!

Lassen Sie sich nicht vom täglichen Auf und Ab an der Börse verunsichern, wenn Sie langfristig in Aktien investieren wollen. Langfristig bringt die Geldanlage in Aktien pro Jahr eine Rendite von etwa acht Prozent – über alle Kursschwankungen hinweg!

Stefan Böhm
Bildquellen:
www.lars-erichsen.de
'; exit-intend
exit-intend-close