A-ZBöhms Börsenlexikon

Lars Erichsen

Team Böhms-DAX-Strategie
Börsen-Lexikon Videos
powered by Lars Erichsen
Lars Erichsen

Was ist der Aktienmarkt?

Der Aktienmarkt ist ein Teilbereich des Kapitalmarkts. Hier kommen Käufer und Verkäufer von Aktien zusammen und handeln Anteilsscheine von Unternehmen. Gehandelt wird dabei an Handelsplätzen, den so genannten Börsen. Diese können sowohl rein elektronisch existieren oder aber Präsenzbörsen sein. Die wichtigste Börse der Welt ist die Wall Street in New York. Die wichtigste Präsenzbörse in Deutschland ist die Börse in Frankfurt. Elektronische Handelssysteme wie NASDAQ (USA) oder Xetra (Deutschland) drängen die Präsenzbörsen inzwischen an den Rand.

Der Aktienmarkt dient der Finanzierung von Unternehmen. Anders als beim Anleihemarkt geben Unternehmen am Aktienmarkt jedoch keine Schuldscheine sondern Anteilsscheine heraus. Damit sind keine festen Zinsversprechen verbunden und auch muss das so eingesammelte Kapital nicht zu bestimmten Stichtagen zurückgezahlt werden.

Strebt ein Unternehmen an den Aktienmarkt, ergibt sich die Chance, Investitionskapital einzusammeln. Im Gegenzug dazu müssen börsennotierte Aktiengesellschaften Informationspflichten erfüllen und sind dazu gezwungen, Aktionäre über die Jahreshauptversammlung, bei der jede Stammaktie ein Stimmrecht hat, an wichtigen Entscheidungen zu beteiligen.

Info

info Mutterland der Aktie ...

ist neben den Niederlanden Großbritannien. In beiden Ländern wurden bereits im 16. Jahrhundert Aktiengesellschaften gegründet, um Risiken von Handelsfahrten nach Indien und Fernost auf mehreren Schultern zu verteilen. Später strebten in Großbritannien und in Deutschland Eisenbahngesellschaften an die Börse. In den USA entwickelte sich im Zuge der Industrialisierung und des wachsenden allgemeinen Wohlstandes eine Aktienkultur, die auch heute noch stark ausgeprägt ist. Aktien sind im Gegensatz z. B. zu Deutschland in den USA fester Bestandteil der Altersvorsorge.

Noch heute ist die Börse in New York der Handelsplatz mit dem größten Umsatz. An einem Tag wechseln im Schnitt Aktien im Wert von mehr als 10 Billionen Dollar den Besitzer. Auf Platz zwei rangiert die Nasdaq mit einem Volumen von rund 7,5 Billionen Dollar. Auf den Plätzen drei bis fünf folgen die Japan Exchange Group (rund 5 Billionen Dollar), und die beiden chinesischen Börsen Shenzhen und Shanghai (jeweils rund 3 Billionen Dollar Tagesumsatz). Noch hinter London auf Platz 6 (1,8 Billionen Dollar) rangiert die Deutsche Börse mit einem Handelsvolumen von etwas mehr als einer Billion Dollar auf Platz 8.

Bildquellen:
www.lars-erichsen.de
'; exit-intend
exit-intend-close