A-ZBöhms Börsenlexikon

Lars Erichsen

Team Böhms-DAX-Strategie
Börsen-Lexikon Videos
powered by Lars Erichsen
Lars Erichsen

Was ist Rendite?

Rendite ist der jährliche prozentuale Gesamterfolg eines Investments. Was sich in der Definition dröge anhört, ist der Grund dafür, weswegen wir Geld in Vermögenswerten anlegen und z. B. an der Börse aktiv sind. Die Ursprünge von Rendite sind je nach Anlageinstrument vielfältig. Bei Aktien können sowohl Kurs-Gewinne als auch Dividenden Rendite einbringen. Bei Zinspapieren sind dies in erster Linie die Zinszahlungen und nur in Ausnahmefällen Kurs-Gewinne.

Wichtig ist, dass Sie die Kosten von der Rendite abziehen. An der Börse sind dies in erster Linie Handelsgebühren, die inzwischen nicht mehr so stark ins Gewicht fallen. Deutlicher sind die Unterschiede bei Immobilieninvestments, bei denen z. B. beim Kauf Steuern, Maklergebühren etc. anfallen. Ohne Berücksichtigung der Kosten sprechen wir von der Brutto-Rendite, doch die hat geringere Aussagekraft als die Netto-Rendite.

Meinung

sprechblase Böhms Praxistipp

Stellen Sie der Rendite immer Kosten und Ihren persönlichen Aufwand gegenüber. Was haben Sie von einem Investment, das wenige Prozent mehr Rendite einbringt, aber viel Zeit und Nerven kostet? Nur wenn Sie bei der Berechnung der Rendite objektiv sind, können Sie beurteilen, ob sich eine Anlage wirklich lohnt.

Stefan Böhm
'; exit-intend
exit-intend-close