A-ZBöhms Börsenlexikon

Lars Erichsen

Team Böhms-DAX-Strategie
Börsen-Lexikon Videos
powered by Lars Erichsen
Lars Erichsen

Was ist eine Managementgebühr?

Die Managementgebühr (auch management fee oder Verwaltungsgebühr genannt) fällt bei Fondsprodukten an. Die Gebühr belastet direkt das Fondsvermögen und schlägt sich auf den Kurs eines Fondsanteils nieder. Somit ist die Managementgebühr eine Gebühr, welche die Performance eines Fonds belastet. 

Ursprung der Managementgebühr sind Kosten für das Verwalten eines Fonds. Je komplexer die Aufgaben eines Finanzprodukts, desto eher ist eine hohe Managementgebühr gerechtfertigt. Eine höhere Managementgebühr sollte daher durch eine bessere Performance des Fonds gerechtfertigt sein.

Meinung

sprechblase Böhms Praxistipp

Kosten sind ein bedeutender Faktor bei einem Investment in Fonds. Als Anleger sollten Sie sich die Kosten daher regelmäßig vor Augen führen und diese mit ähnlichen Fonds vergleichen. Leistet ein Fonds auch auf lange Sicht oder während schwieriger Markt-Phasen wenig, könnten preiswertere Produkte eine Alternative sein. 

ETFs (Exchange Traded Funds) verlangen als passiv gemanagte Fonds eine deutlich geringere Managementgebühr und bieten häufig eine ebenso gute oder sogar bessere Performance.

Stefan Böhm
'; exit-intend
exit-intend-close