A-ZBöhms Börsenlexikon

Lars Erichsen

Team Böhms-DAX-Strategie
Börsen-Lexikon Videos
powered by Lars Erichsen
Lars Erichsen

Was ist ein Dachfonds?

Ein Dachfonds wird im englischen auch „fund of funds“ genannt und investiert seinerseits in Investmentfonds. Dachfonds verfolgen das Ziel einer gezielten Steuerung der Zusammensetzung des Dachfonds. Das Management räumt jedem Zielfonds den Raum ein, der zur Anlagepolitik passt.

Dachfonds wurden vor Einführung der Abgeltungssteuer populär. Die Idee damals: Man muss nur noch ein Produkt kaufen, das man konsequent hält. Jegliche Umschichtungen und Anpassungen an den Markt nimmt der Dachfonds vor. Bei Verkauf nach Ende der Spekulationsfrist (seit 2009 abgeschafft) sind die Erträge steuerfrei.

In der Praxis hat sich diese Überlegung nicht bewährt. Dachfonds leiden an den hohen Kosten, die sowohl auf Dachfonds-Ebene als auch bei den Zielfonds anfallen. Zudem lässt die Transparenz zu wünschen übrig. Statt der Dachfonds sind inzwischen Mischfonds beliebter, die nicht ausschließlich in andere Fonds investieren.

Meinung

sprechblase Böhms Praxistipp

Wenn Steuern sparen Hauptmotivation für ein Investment sein soll, kommt oft nichts Gutes dabei raus. Genau so war dies bei Dachfonds. Zwar gibt es auch einige wenige gute Produkte, doch leider überwiegen die negativen Überraschungen.

Zu teure Zielfonds, manchmal auch aus dem eigenen Haus, obwohl es bessere Alternativen bei der Konkurrenz gibt, schlechtes Timing beim Umschichten und eine geringe Transparenz sind nur einige der Negativ-Punkte. Dachfonds sind nicht das Gelbe vom Ei.

Stefan Böhm
'; exit-intend
exit-intend-close