A-ZBöhms Börsenlexikon

Lars Erichsen

Team Böhms-DAX-Strategie
Börsen-Lexikon Videos
powered by Lars Erichsen
Lars Erichsen

Was ist ein Stay High Optionsschein?

Stay High Optionsscheine zählen zu den sogenannten exotischen Optionsscheinen. Sie funktionieren auf der Grundlage, dass der Inhaber des Optionsscheins am Fälligkeitsdatum einen bestimmten Rückzahlungsbetrag erhält, der in aller Regel zehn Euro pro Schein beträgt. Eine zwingende Voraussetzung für die Rückzahlung besteht allerdings darin, dass der Kurs des im Optionsschein genannten Basiswertes eine definierte Barriere, die auch als Knock-out-Level bezeichnet wird, während der gesamten Laufzeit des Optionsscheins weder berührt noch unterschreitet.

Findet hingegen auch nur einmal eine Verletzung der Knock-Out-Schwelle statt, so ist der Optionsschein faktisch wertlos, da der Emittent dann nur noch einen unerheblichen Restwert von 0,001 Euro pro Optionsschein zahlt. Für den Anleger bedeutet dies demzufolge den Totalverlust des eingesetzten Kapitals.

Info

info Beispiel

Maßgeblich für die Wahrscheinlichkeit, dass die im Optionsschein genannte Knock-Out-Schwelle während der Laufzeit des Optionsscheins mindestens einmal berührt wird, ist die Differenz zwischen der im Optionsschein genannten Schwelle und dem aktuellen Kurs des Basiswertes. Notiert der Deutsche Aktienindex (DAX) als Basis für den Stay High Optionsschein beispielsweise bei 10.400 Punkten und ist im Optionsschein eine Knock-Out-Schwelle von 9.200 Punkten genannt, so ist es bei einer Laufzeit von vier Monaten nicht allzu wahrscheinlich, dass diese Schwelle berührt oder gar unterschritten wird.

Würde das Knock-Out-Level hingegen lediglich bei 10.000 DAX-Punkten liegen, also lediglich 400 Punkte unter dem aktuellen Stand, wäre die Wahrscheinlichkeit des Erreichens und somit des Wertverfalls des Optionsscheins deutlich höher.

Stay High Optionsscheine können während der gesamten Laufzeit gehandelt werden. Der Wert hängt maßgeblich davon ab, wie weit der aktuelle Kurs des Basiswertes noch von den Knock-Out-Schwelle entfernt ist. Je geringer die Entfernung, desto geringer der gehandelte Preis des Stay High Optionsscheins. Auf der anderen Seite steigt der Preis eines solchen Optionsscheins praktisch mit jedem Tag an, an dem der Basiswert keine Kursbewegung in die „falsche“ Richtung vollzieht, da so die Wahrscheinlichkeit des Wertverfalls geringer wird.

Stay Low Optionsscheine

Neben Stay High Optionsscheinen gibt es auch Stay Low Optionsscheine. Diese funktionieren vom Prinzip her genau anders herum. das heißt: Die Knock-out-Schwelle liegt über dem aktuellen Kurs des Basiswerts. Sie spekulieren damit darauf, dass der Kurs des Basiswerts, z.B. des DAX, bis zum Ende der Laufzeit nicht stark steigt. Stay Low Optionsscheine sind dann etwas für Sie, wenn Sie in Bezug auf die Entwicklung des Basiswerts eher pessimistisch oder zumindest skeptisch sind. Wenn Sie z.B. beim DAX eher einen Kursrückgang erwarten, als die Chance einen starken Kursanstiegs sehen, dann sind Stay Low Optionsscheine auf den DAX für eine spekulative Anlage geeignet.

'; exit-intend
exit-intend-close