++ Bitcoins: Digitales Gold oder Luftblase? -> Jetzt downloaden ++

A-ZBöhms Börsenlexikon

Lars Erichsen

Team Böhms-DAX-Strategie
Börsen-Lexikon Videos
powered by Lars Erichsen
Lars Erichsen

Was ist ein enger Markt?

Ein enger Markt ist durch eine geringe Nachfrage oder ein geringes Angebot gekennzeichnet. Bereits kleinste Investitionen können große Kurs-Ausschläge mit sich bringen. Die Börsenumsätze (Markt-Liquidität) sind gering.

Stellen Sie sich vor, Sie wollen im Dezember ein sperriges Klimagerät verkaufen. Die Nachfrage ist aber gering, weil kaum jemand im Winter ein Klimagerät kaufen möchte. Der Markt ist eng und sie werden sich beim Verkaufspreis herunterhandeln lassen müssen, wenn Sie das Gerät loswerden wollen. 

Ähnlich ist dies bei Aktien: Wenn kaum jemand eine Aktie verkaufen will und Sie möchten unbedingt 1.000 Stück dieser Aktie kaufen, werden Sie einen höheren Preis zahlen müssen. Das gilt insbesondere dann, wenn z. B. in der Regel weniger als 1.000 dieser Aktien täglich umgesetzt werden.

Meinung

sprechblase Böhms Praxistipp

Ein enger Markt betrifft vor allem Anleger, die auf Nebenwerte setzen. Bei Aktien aus dem Deutschen Aktienindex (DAX) oder aus anderen wichtigen Indizes haben Sie mit der Handelbarkeit in der Regel (= Liquidität) kaum Probleme. Wenn aber in stürmischen Börsenphasen alle Anleger gleichzeitig verkaufen wollen, gibt es insbesondere bei Titeln, die sowieso nur selten gehandelt werden, Schwierigkeiten. Der Markt wird eng und es wird schwer, gute Verkaufskurse zu bekommen. An der Börse äußert sich dies in rasch fallenden Kursen. 

Wenn Sie in einem engen Markt ohne Limit eine Verkaufsorder platzieren, dann kann es sein, dass Ihr Verkaufsauftrag zu einem sehr enttäuschen Preis ausgeführt wird. Setzen Sie daher gerade in engen Märkten bei Kauf und Verkauf immer Limits!

Stefan Böhm
'; exit-intend
exit-intend-close