A-ZBöhms Börsenlexikon

Lars Erichsen

Team Böhms-DAX-Strategie
Börsen-Lexikon Videos
powered by Lars Erichsen
Lars Erichsen

Was ist ein Turnaround?

Ein Turnaround ist eine Umkehr. Oftmals wird im Zusammenhang mit der Geschäftsentwicklung von Unternehmen von einem Turnaround gesprochen. Gemeint ist damit, dass ein Unternehmen nach einer Phase mit Verlusten wieder schwarze Zahlen schreibt. Möglich ist auch, dass kurzfristige Finanzierungsverpflichtungen umgeschuldet wurden und dadurch eine Pleite vermieden werden konnte.

Wer als Investor auf solche Unternehmen setzt, ist ein Turnaround-Spekulant. Gerade in der Phase des Turnarounds sind mit Aktien hohe Gewinne möglich, da sich die Gewinne nach einem erfolgreichen Turnaround schnell vervielfachen können.

Ein bekanntes Beispiel für einen Turnaround ist der Chipkonzern Infineon. Der DAX-Konzern stand nach der Finanzkrise 2008 kurz vor der Insolvenz und der Aktien-Kurs fiel Anfang 2009 auf ein Tief von weniger als 50 Cents. Dem Unternehmen gelang aber der Turnaround und es erlebte in den vergangenen Jahren eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung. 2015 stieg die Aktie auf über 12 Euro. Wer Anfang 2009 eingestiegen ist, hat sein Kapital sechs Jahre später um das 24-fache gesteigert!

Meinung

sprechblase Böhms Praxistipp

Wer auf einen Turnaround spekulieren möchte, sollte sich mit der Bilanz und auch der Geschäftstätigkeit eines Unternehmens ganz genau auskennen. Viele Turnaround-Spekulationen laufen ins Leere, weil der Turnaround letztendlich doch nicht gelingt. Oftmals haben ausgewiesene Nebenwerte-Experten auch einen Zeitvorsprung und Privatanleger investieren bereits zu deutlich höheren Kursen. Jede Turnaround-Spekulation ist eine heiße Wette.

Stefan Böhm
'; exit-intend
exit-intend-close