A-ZBöhms Börsenlexikon

Lars Erichsen

Team Böhms-DAX-Strategie
Börsen-Lexikon Videos
powered by Lars Erichsen
Lars Erichsen

Was ist der FANG-Index?

Hinter dem Begriff FANG-Index (ISIN DE000A18UAA5) steckt ein Kurs-Barometer für die vier Großen der Internetbranche. Der Index setzt sich also aus den vier an der Nasdaq-Börse gelisteten US-amerikanischen Aktien der Internet-Giganten Facebook, Amazon.com, Netflix und Google (Alphabet) zusammen. Die Berechnung des Index erfolgt durch die ICF Bank AG (Indexsponsor) in Euro.

Info

info FANG-Index ...

  • steht als Kürzel der vier Internetriesen Facebook, Amazon.com, Netflix und Google (Alphabet).
  • enthält die Aktien der größten Internet-Unternehmen aus den USA, die unser Leben immer stärker beeinflussen.
  • repräsentiert sehr hoch kapitalisierte Unternehmen, die zu den wertvollsten Marken der Welt zählen.
  • ist eine Wortspielerei ähnlich BRIC-Staaten.

Aktien im FANG-Index: Facebook

Facebook (WKN A1JWVX ISIN: US30303M1027): Facebook ist ein soziales Netzwerk, das die Erstellung von privaten Profilen zur Darstellung der eigenen Person, von Unternehmensseiten zur geschäftlichen Präsenz sowie von Gruppen zur privaten Diskussion ermöglicht. Das 2003 von Mark Zuckerberg gegründete Unternehmen expandiert auch in andere Bereiche stark. So gehört der Messanger-Dienst WhatsApp ebenfalls zu Facebook. Mit dem Kauf der Virtual-Reality-Firma Oculus VR wurde 2014 ein weiteres Geschäftsfeld eröffnet.

Aktien im FANG-Index: Amazon

Amazon.com (WKN: 906866 ISIN: US023135106): Amazon ist ein Online-Handelsunternehmen, das anfangs durch den Internet-Buchhandel groß geworden ist. Das 1994 von Jeff Bezos gegründete Unternehmen ist mittlerweile ein Vollsortimenter. So gibt es fast nichts, was man nicht bei Amazon kaufen könnte. Ein weiterer Geschäftszweig sind unter dem Namen Amazon Prime das Video-Streaming und das Audio-Streaming. Weniger bekannt sind die Aktivitäten im Cloud-Geschäft (AWS Amazon Web Services), das in den nächsten Jahren starke Wachstumsraten verspricht.

Aktien im FANG-Index: Netflix

Netflix (WKN: 552484 ISIN: US64110L1061): Netflix ist ein Videostreamingportal, das 1997 von Reed Hastings und Marc Randolph gegründet wurde. Anfangs bestand das Geschäft aus einer Online-Videothek, seit 2007 ist Video on Demand für Abonnenten möglich. Bis 2010 war Netflix nur in den USA zu sehen, seitdem setzte eine starke internationale Expansion ein. In Deutschland ist Netflix seit 2014 am Markt, seit 2016 ist das Unternehmen in 130 Ländern weltweit verfügbar. Neben eingekauften Serien und Filmen produziert Netflix in immer größer werdenden Umfang auch eigene Inhalte.

Aktien im FANG-Index: Alphabet/Google

Alphabet/Google (WKN: A14Y6H ISIN: US02079K1079): Die unter dem Namen Google gegründete Internetsuchmaschine ist seit 1996 - damals unter dem Namen BackRub - und seit 1998 unter dem Namen Google in Betrieb. Das von von Larry Page und Sergey Brin gegründete Unternehmen gehört seit Jahren zu den wertvollsten Marken der Welt. Zu Google gehören auch das Smartphone-Betriebssystem Android und das Videoportal YouTube. 2015 wurde das Unternehmen neu geordnet und in die Holding Alphabet umstruktuiert, die als Dach für den Konzern fungiert.

Meinung

sprechblase Böhms Praxistipp

Der FANG-Index ist ein Konstrukt, das die Kursentwicklung der US-Internet-Giganten sichtbar macht. Wer sich die vier Aktien nicht einzeln ins Depot legen will, kann auf Index-Zertifikate zurückgreifen, die von der deutschen Zertifikate-Industrie bereit gehalten werden. Hierdurch spart man Transaktionskosten im Vergleich zum Kauf von vier Aktien und erhält eine Diversifizierung im Depot - wenn auch innerhalb der gleichen Branche.

Zertifikate sind Inhaberschuldverschreibungen, der Preis für die einfache Verfügbarkeit ist das Emittentenrisiko. Als internationale Depotbeimischung in einem Aktiendepot ist der FANG-Index sicherlich interessant.

Stefan Böhm
Bildquellen:
www.lars-erichsen.de
'; exit-intend
exit-intend-close