A-ZBöhms Börsenlexikon

Lars Erichsen

Team Böhms-DAX-Strategie
Börsen-Lexikon Videos
powered by Lars Erichsen
Lars Erichsen

Was ist der Stoxx Europe 50?

Der Stoxx Europe 50 (auch Stoxx 50 genannt) umfasst die Aktien von fünfzig großen Unternehmen aus Europa. Den Index gibt es sowohl als Kurs- als auch als Performance-Index. Üblich ist die Variante als Kurs-Index.

Der Stoxx 50 ist mit dem Euro Stoxx 50 weitgehend identisch. Einziger Unterschied ist die Herkunft der Unternehmen: Diese kommen aus ganz Europa, nicht wie beim Euro Stoxx 50 nur aus der Eurozone. Etwa die Hälfte der 50 Unternehmen im Index kommt aus Großbritannien und der Schweiz, was die große Bedeutung der Aktienmärkte beider Länder unterstreicht.

Zu den größten Positionen im Index Stoxx Europe 50 gehören Nestlé (Schweiz, Nahrungsmittel), Novartis (Schweiz, Pharma), Anheuser-Busch Inbev (Belgien, Getränkeindustrie), Roche (Schweiz, Pharma) und HSBC (Großbritannien, Bank). Zu den wichtigsten deutschen Aktien im Index zählen Bayer (Pharma), Daimler (Automobil) und Siemens (Industrie).

Meinung

sprechblase Böhms Praxistipp

Im Stoxx Europe 50 sind auch Unternehmen aus Großbritannien, der Schweiz und eventuell anderen Ländern wie Schweden vertreten. Wenn Sie in den Index investieren, tragen Sie also ein nicht unerhebliches Fremdwährungsrisiko (Lesen Sie dazu auch "Schützt ein Fremdwährungskonto vor der Eurokrise?").

In Zeiten, in denen der Euro schwach ist, bringt Ihnen diese Streuung auf der Währungsseite aber auch Vorteile. Seien Sie sich bewusst, dass die in Fremdwährungen (vor allem Schweizer Franken und Britisches Pfund) notierten Aktien einen Anteil von mehr als 50 Prozent im Index Stoxx Europe 50 ausmachen.

Stefan Böhm
'; exit-intend
exit-intend-close