A-ZBöhms Börsenlexikon

Lars Erichsen

Team Böhms-DAX-Strategie
Börsen-Lexikon Videos
powered by Lars Erichsen
Lars Erichsen

Was ist der dreifache Hexensabbat?

Hexensabbat: An einem so genannten Verfallstermin endet an der Terminbörse die Laufzeit von Derivaten, z.B. Futures und Optionen. Da rund um den Verfallstermin die Volatilität ansteigt, die Kurse quasi verrückt spielen, wird dieser Termin auch Hexensabbat genannt. Am dreifachen Hexensabbat verfallen an der Terminbörse Eurex die Futures und Optionen auf Stoxx-Indizes, den DAX und auf einzelne Aktien. Der dreifache Hexensabbat lässt an jedem dritten Freitag im März, Juni, September und Dezember die Kurse tanzen.

Vor dem Dreifachen Hexensabbat drohen Kursmanipulationen. Häufig versuchen gerade große Investoren am Futuresmarkt vor dem Hexensabbat die Kurse der den jeweiligen Futures und Optionen zugrunde liegenden Basiswerte zu beeinflussen. Sie wollen damit möglichst gute Endkurse für die Futures und Optionen erreichen. Daher steigt die Volatilität.

Meinung

sprechblase Böhms Praxistipp

Wenn Sie an der Börse kurzfristig handeln, sollten Sie die Verfallstage daher immer rot in Ihrem Kalender anstreichen. Auch sollten Sie sich von Kursausschlägen am Dreifachen Hexensabbat nicht verunsichern zu lassen und z.B. Ihre Stopp-Loss-Marken großzügig wählen. Kursbewegungen am Dreifachen Hexensabbat haben häufig wenig Aussagekraft für die weitere Entwicklung an den Märkten.

Stefan Böhm
'; exit-intend
exit-intend-close